SSVg Heiligenhaus besiegt in der Bezirksliga DV Solingen 4:1

Fußball : SSVg feiert den ersten Heimsieg

Mit 4:1 schlägt die SSVg Heiligenhaus den DV Solingen und kämpft sich damit ein wenig aus dem Keller. Die Rote Laterne hat das Team von Monrem Orahhou und Mehmet Ali Aydemir an Radevormwald abgegeben. An dem Duo macht Manager Özay Tarim auch den gegenwärtigen Erfolg aus.

Özay Tarim, der rührige Manager der SSVg Heiligenhaus, der konnte es nach dem Schlusspfiff kaum fassen, wie seine Truppe diesen starken Gast, die DV Solingen, über weite Strecken an die Wald gespielt hatte und mit einer 4:1-Packung Richtung Bergisches Land schickte. „Wir werden immer stärker, immer besser“, fand der 42-jährige Ur-Heiligenhauser. „Jetzt ist unsere Mannschaft richtig zusammen gewachsen, unser Trainerteam hat sie zu einem richtig guten Bezirksligist geformt.“

Mit dem klaren Ergebnis waren die Solinger noch gut bedient, denn die SSVg hatte vor allem am Ende noch eine haushohe Überlegenheit. Es war der erste SSVg-Heimsieg. Die Rote Laterne ist nun an Radevormwald weitergereicht, und es besteht ganz plötzlich wieder die berechtigte Hoffnung, dass die Liga durchaus erhalten bleibt. Aber kommenden Sonntag geht es zum SV Velbert, dem Tabellenzweiten, der Meister werden will, dort hängen die Traben gewaltig hoch. Aber nun ist dieser SSVg mit ihrem Trainergespann Monrem Orahhou und Mehmet Ali Aydemir alles zuzutrauen. Sieben Punkte wurden aus den letzten drei Spiele eingefahren. „Unsere tolle Verfassung trägt die Handschrift der beiden Trainer“, so Tarim. „Es wird viel Wert auf Kameradschaft gelegt, auf viel Laufarbeit, und nun können wir eine richtig spannende Saison liefern.“ Seine Heiligenhauser warf auch das 0:1 nicht aus der Bahn (16.). Im Gegenteil, es baute die Gastgeber richtig auf, nun waren sie wach, übernahmen sie das Kommando und am Ende stand dieser klare Heimsieg.

SSVg Heiligenhaus: Bektas - Samet Bektas, Gündüz, Top, Klein, Es-Sassi, Günaydin, Derbeder (90. Öztürk), Nwakana, Ter Haar (78. Bülbül), Kilic (89. Tekon). Tore: 0:1 Özgede (16.), 1:1 Samed Bektas (32.), 2:1 Kilic (52.), 3:1 Klein (86./ Elfmeter), 4:1 Yilderim (90.+7). Zuschauer: 110. Schiedsrichter: Stefan Heuer (Essen).