1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

SSVg fährt zum Wiedersehen mit Hildebrandt

SSVg fährt zum Wiedersehen mit Hildebrandt

Die Spiele zwischen dem SSV Sudberg und der SSVg Heiligenhaus waren meist eng und entsprechend spannend. Diesmal scheinen die Rollen in der Fußball-Landesliga aber klar verteilt: Gastgeber Sudberg ist haushoher Favorit. Nicht nur, weil die Bergischen zum Auftakt bei der SSVg Velbert II 5:1 gewonnen haben, sondern auch, weil sie den besten Heiligenhauser, Rene Hildebrandt, abgeworben haben und ein heißer Meisterschaftsaspirant sind. "Ich freu mich auf das Spiel", sagt SSVg-Trainer Bernd Wagner.

"Das waren immer tolle Spiele, in denen wir nie schlecht ausgesehen haben." Die Niederbergischen wollen in Sudberg aber nicht nur gut aussehen, sondern auch punkten. "Ich traue das der Mannschaft zu", gibt sich Wagner optimistisch, obwohl sich die personelle Situation nicht entscheidend gebessert hat. Das Trio Thorsten Merkel, Rafet Zeka und Simon Spazier ist noch immer nicht spielberechtigt, obwohl die Unterlagen lange beim Verband liegen und in Ordnung sind.

Zum Langzeitverletzten Matthias Georg gesellt sich möglicherweise Henning Kawohl, bei dem sich heute entscheidet, ob er am Kahnbein operiert werden muss. Zudem ist Stefan Kratofiel nach seiner roten Karte gesperrt. Aber immerhin kommen morgen drei Spieler aus dem Urlaub zurück: Tim Röser, Levent Olgun und Onur Dogru. Dann hat die SSVg wenigstens jemanden auf der Bank sitzen.

(RP)