Sportlicher Leiter Mewes fordert Geduld

Fußball : Sportlicher Leiter Mewes fordert Geduld

Oberligist Ratingen 04/19 absolviert den dritten Test in der Vorbereitung und holt gegen das Landesliga-Team des 1. FC Mönchengladbach ein Unentschieden. Zum 2:2 steuert Gastspieler Eli Pinelli einen Treffer bei.

Niederlage, Sieg, Unentschieden – so lautet die erste Zwischenbilanz von Ratingen 04/19 nach drei Testspielen in der Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison. Gegen den 1.FC Mönchengladbach gab es auf dem Kunstrasenplatz am Götschenbeck ein 2:2 (1:1)-Unentschieden. „Wir haben gute Sachen gemacht und uns einige Chancen herausgespielt“ lobte Georg Mewes. Sportlicher Leiter von 04/19, nach Spielschluss. Trotzdem ging der Landesligist in Ratingen früh in Führung. Abwehrspieler Gero Wolters erzielte das 1:0 mit brachialer Gewalt (7.). „Während wir in den ersten 20 Minuten einige Chancen liegen ließen, gingen die Gladbacher mit einem Gewaltschuss aus der Distanz in Führung“, ärgerte sich Mewes. Danach drängte die stark-verjüngte Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto auf den Ausgleich. Doch erst kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der Ausgleichstreffer: Torjäger Moses Lamidi traf sechs Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit zum 1:1 (39.).

In der Pause wählte Ratingens Übungsleiter scheinbar die richtigen Worte, denn nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber auf die Führung. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff legte der RSV nach: Der amerikanische Gastspieler Eli Pinelli schoss in seinem ersten Einsatz für 04/19 gleich sein erstes Tor. Durch seinen Treffer brachte er die Hausherren mit 2:1 (51.) in Führung und empfahl sich auch durch seine engagierte Leistung für weitere Aufgaben. „Unser Gastspieler Eli Pinelli hat das bereits sehr gut gemacht“, lobte Georg Mewes. Doch keine 120 Sekunden später schlugen die Gäste zurück. Gero Wolters packte im direkten Gegenzug erneut den Hammer aus und glich zum 2:2 aus (53.) – ein Doppelpack des Abwehrspielers. Danach notierten die Statistiker keine weiteren Treffer mehr, obwohl die Ratinger noch einige Gelegenheiten hatten. „Fußballerisch sah das schon sehr gut aus. Wir haben viele Dinge ausprobiert, die auch schon funktioniert haben. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“ konstatierte Mewes nach den ersten beiden Wochen der Vorbereitung.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für den Oberligisten dennoch: Außenverteidiger Andrej Karlicsek verletzte sich im Testspiel. Da der RSV nach mehreren Wechseln keine weiteren Ersatzspieler auf der Bank hatte, mussten die Ratinger die Partie mit zehn Spielern zu Ende bringen. „Dafür haben wir das in der Schlussphase ganz gut gemacht“, erklärte der Sportliche Leiter nach dem Abpfiff.

Vor dem Start in die Meisterschaft sieht der 70-Jährige jedoch noch viel Arbeit für das Trainerteam und die Mannschaft und mahnt deshalb zur Geduld: „Wir haben viele neue, junge Spieler in der Mannschaft, daher müssen sowohl wir als auch unsere Zuschauer gerade am Anfang der Saison Geduld haben. Aber wir wollen natürlich auch attraktiven Fußball bieten – und dann sehen wir mal, wo die Reise hingehen wird. Die Stimmung ist auf jeden Fall super.“

Mehr von RP ONLINE