Fußball: Spitzenteams liegen uns besser

Fußball: Spitzenteams liegen uns besser

In der letzten Fußballsaison reichten Rot-Weiß Lintorf 31 Punkte, um als Drittletzter den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu schaffen. Nun haben die Rot-Weißen 26 Zähler auf ihrem Konto, Platz zwölf. Wir sprachen mit dem Ehrenvorsitzenden Werner Uferkamp.

Ist die Situation bedrohlicher als in der letzten Saison?

Uferkamp Nein. Aber wir müssen ganz wachsam sein. Der VfL Benrath, der schon abgeschrieben war, hat sich verstärkt und punktet. Das Spiel gegen Unterrath ist jetzt ganz wichtig. Wir müssen wieder in die Spur kommen. Das ist gegen den Tabellenvierten natürlich schwer, aber gegen Eller haben wir gezeigt, dass uns solche Spitzenmannschaften besser liegen.

Ist der Kader personell stark genug für den Abstiegskampf?

Uferkamp Von daher gehören wir ins obere Drittel. Aber dann kamen die Verletzungen von Ohlenmacher und Kalayci dazwischen, dann die Sperren von Branca und Sommer. Alles Offensivspieler. Bei Daniel Blumenthal weiß man auch nie so richtig, ob er spielen kann. Das sind dann Akteure, wo es schwer fällt, sie zu ersetzen. Aber ich hoffe, dass sie jetzt zum Saisonendspurt wieder dabei sind.

  • Lokalsport : Rot-Weiß Lintorf will mit Keser neu angreifen

Bleibt RWL in der Bezirksliga?

Uferkamp Klar. Obwohl unser Restprogramm, das noch sieben Spiele umfasst, hammerhart ist. Wir müssen wieder die alte Heimstärke zeigen. Und auf fremden Plätzen haben wir viel zu wenig gepunktet, nur fünf Zähler geholt. (Anmerkung der Red.: Rot-Weiß Lintorf verlor alle Rückrunden-Auswärtsspiele. In der Hinrunde gelang nur beim Tabellenletzten Hilden 05/06 ein 2:1-Sieg, Punkteteilungen gab es in Hösel und Büderich.)

Werner Möller führte das Gespräch.

(RP)
Mehr von RP ONLINE