SK Heiligenhaus spielt in der Bundesliga 2:1 gegen den KSV Riol

Sportkegeln : SK ärgert sich über verlorenen Punkt

Zweiter Sieg im zweiten Spiel in dieser Saison der Sportkegel-Bundesliga – doch die ambitionierte SK Heiligenhaus ist nicht zufrieden, weil sie dem KSV Riol einen Auswärtspunkt gönnt. „So luftig dürfen wir zu Hause nicht agieren“, sagt Kapitän Marcel Grote. Die Reserve holt ein 3:0 gegen Wattenscheid, wenn auch hauchdünn.

Die SK Heiligenhaus hat im zweiten Spiel der Sportkegel-Bundesliga den zweiten Sieg eingefahren, war mit dem 2:1 (5147:5044 Holz, 45:33 Einzelwertung) im Heimspiel gegen den KSV Riol aber nicht zufrieden. Immerhin nahmen die Gäste einen Auswärtspunkt mit, den es ab 31 Punkten in der Einzelwertung gibt – sie kamen mit zwei Zählern knapp über die Marke. Entscheidend dabei war die Vorstellung von Steve Blasen: Der Ex-Weltmeister aus Luxemburg sorgte mit seinen 895 Holz im Schlussblock für die wichtigen Einzelwertungspunkte des KSV. Unter seinen Möglichkeiten blieb dabei Marcel Grote mit 841 Holz. Der Kapitän war dementsprechend enttäuscht: „Der Punktverlust ist extrem ärgerlich – gerade weil wir beim 3:0 in Iserlohn so gut gestartet sind und wir den Sieg zu Hause veredeln wollten. Gegen Riol geht es immer eng zu. Aber so luftig dürfen wir zu Hause trotzdem nicht agieren.“ Das soll schon bei den schweren Auswärtsspielen am Samstag beim KSC Hüttersdorf und danach bei Aufsteiger SK Kamp-Lintfort besser werden. „So ein Schuss vor den Bug kann auch mal heilende Wirkung für eine Mannschaft haben. Es gilt nun, gleich am Samstag hoch konzentriert zu Werke zu gehen und sich den Punkt im Saarland wiederzuholen“, sagte Grote.

Gewohnt stark agierte aufseiten der Heiligenhauser André Laukmann, der mit 919 Holz erneut die Tagesbestmarke setzte. Weitere Holzzahlen: Marcel Scheimann 877, Kerim Demirbag 854, Alexander Ratzko 828 bei seinem Saisondebüt, Dirk Albertz 855.

Positiver lief es für die zweite Mannschaft. Das Heimspiel gegen SKG Wattenscheid konnte die Reserve in der Holzzahl deutlich, um den Einzelwertungspunkt jedoch denkbar knapp gewinnen (4984:4730, 48:30 in der Einzelwertung und somit 3:0). Nur ein Punkt der Gäste mehr in der Einzelwertung und sie hätten den Auswärtspunkt mitgenommen. Sascha Winkler trumpfte mit seinen 880 Holz stark auf und empfahl sich so auch für Einsätze in der Heiligenhauser Bundesliga-Mannschaft.

(ame)
Mehr von RP ONLINE