Lokalsport: SGR-Reserve schlägt Styrum in der Schlussphase

Lokalsport: SGR-Reserve schlägt Styrum in der Schlussphase

Wenn Leszek Hoft wütend ist, dann geht man am besten umgehend in Deckung. Einen solchen Moment hatte der Trainer der SG Ratingen II bei 28:28-Spielstand (53.) im Heimspiel gegen DJK Styrum (Handball-Verbandsliga). Er giftete seinen Torwart Leo Loose an, sofort raus zu kommen, weil der erneut einen haltbaren Ball passieren ließ. Loose rannte raus, wissend, dass nur das seine Rettung bedeutet. Alex Schmitz kam rein, der 20-jährige Tiefenbroicher hielt sofort drei schwere Bälle, darunter einen Siebenmeter, und am Ende stand ein 32:20-Heimsieg.

Dann waren alle wieder beste Freunde. "Meine Mannschaft hat, als es um alles ging, beste Moral bewiesen", so Leszek Hoft. "Unser Mittelfeldplatz mit ausgeglichenem Punktestand kann sich jedenfalls sehen lassen."

Eine Klasse-Leistung zeigte Bastian Lindner an der linken Seite. Der 20 Jahre alte Student, er studiert in Bochum und nimmt die ständige Fahrerei nach Ratingen für seine SG gerne in kauf, warf die ganz wichtigen Tore zum 23:23, 24:23 und 26:24. In dieser Phase bekamen die Ratinger das Spiel in den Griff, obwohl es eng blieb bis zum Abpfiff. Bastian Schlierkamp mit Siebenmeter und Clemens Oppitz warfen in den letzten zwei Minuten ein 30:28 heraus und die Punkte waren gesichert. Bastian Lindner: "Jeder Handballer freut sich über seine Tore. Aber es waren alles präzise Zuspiele, die ich bekommen habe." Über diese anerkennenden Worte freuten sich auch alle.

SG Ratingen II: Loose, Schmitz - Zeidler 3, Dobrolowicz 4, Sinnwell 3, Bakhsh 1, Achenbach 2, Enders, Steppke 3, Schlierkamp 10/6, Ditzhaus, Lindner 4, Opptiz 2. Zuschauer: 55.

(w-m)