Lokalsport: SGR-Reserve ist gegen den Meister chancenlos

Lokalsport : SGR-Reserve ist gegen den Meister chancenlos

Die SG Ratingen II war eine der wenigen Verbandsliga-Mannschaften, die gegen den Meister SG Langenfeld II punkten konnte. Das hatte sich diese Truppe gemerkt, diesmal ging sie voll konzentriert ins Spiel und Ratingen war bei seiner 27:36-Niederlage ohne jede Chance.

"Langenfeld ist das beste, was diese Liga zu bieten hat", sagte dazu Ratingens Sprecher Marc Steppke. "Diesmal ist die Niederlage verkraftbar. Sie ist sogar längst abgehakt. Jetzt freuen wir uns alle auf das Derby am kommenden Samstag an der heimischen Gothaer Straße gegen den TV Ratingen."

Der 21-Jährige Linkshänder wäre einst fast beim Turnverein gelandet, entschied sich dann aber doch für die SG-Reserve und fühlt sich dort rundherum wohl.

Die Ratinger kamen schlecht ins Spiel, weil Langenfeld unbedingt zeigen wollte, was der Meister drauf hat. 0:4 fiel die SG-Reserve schnell zurück, dann 2:9 (12.) Es war für die Hausherren ein Spaziergang. Diese Meister-Spieler sind übrigens einst von Leszek Hoft geschult worden. Der SG-Trainer kennt sie alle bestens, aber seine derzeitige Truppe konnte nichts ausrichten.

Eine Klasseleistung bot Mateusz Dobrolowicz. Der 25-Jährige setzte dem Meister zwölf Bälle in die Maschen. Dort ragte Max Goggenmoos heraus. Ihn mit seinen zehn Treffern bekamen die Ratinger nicht in den Griff. Und nun freuen sich alle im SG-Umfeld auf den kommenden Samstag.

SG Ratingen II: Jaensch, Schmitz, Loose - Achenbach 3, Bakhsh 2, Dobrolowicz 12, Nitzschmann 5, Ditzhaus, Lindner, Steppke 1, Sinnwall 1, Schlierkamp 3.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE