1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

SG Ratingen II verliert 30:31 bei der HSG Bergische Panther II

Handball : SGR II bietet Burscheid bis zum Ende Paroli

Beim unbesiegten Tabellenzweiten der Verbandsliga, der HSG Bergische Panther II, wehrt sich die arg dezimierte Reserve der SG Ratingen nach Kräften, verpasst bei der 30:31-Niederlage aber eine mögliche Überraschung knapp.

Mit nur sieben Feldspielern fuhr die SG Ratingen II Sonntagnachmittag zum Verbandsliga-Spiel bei den Bergischen Panthern II, dem unbesiegten Tabellenzweiten. Die Ratinger lieferten ein Riesenspiel, die knappe 30:31-Niederlage schmerzt in keinster Weise. Auch wenn Trainer Rene Osterwind das völlig anders sieht: „Unglaublich, wie die Panther gewackelt haben. Die hatten unfassbares Glück. Wir hätten die Ersten sein können, die gegen diese sonst starke Truppe gewinnt. Oder wenigstens einen Punkt mitnimmt. Uns ist jedenfalls ein tolles Spiel gelungen.“

Weiter geht es am 30. November daheim gegen den Abstiegskandidat HSV Dümpten (15.30 Uhr, Gothaer Straße). In Burscheid führten in der Regel die Gastgeber. Darauf war man bei der SG-Reserve aber auch eingestellt. Es galt im Schwerpunkt, nicht wesentlich zurückzufallen. Das hätte die Panther so richtig stark gemacht. Aber diese staunten. In der 50. Minute lag die SG-Reserve plötzlich 28:27 vorne. Das kostete aber reichlich Kraft, wertvolle Spieler wie Alex Enders, Jonas Pakullat und Dario Bevenda hatten sich kurz vor dem Spiel krank gemeldet. Die Grippe schlug zu. Und Timo Schmitz ist „oben“ festgespielt und darf vorerst nicht eingesetzt werden.

  • Einer der drei Neuen der SGR
    Handball : SGR-Reserve gewinnt mühelos 43:32
  • Jan Lenzen und der TuS hatten
    Handball : Lintorfer überrollen eine geschwächte SGR-Reserve
  • Moritz Metelmann war wieder für den
    Handball : Der TV Ratingen glänzt gegen eine ratlose Panther-Reserve

Jedenfalls mobilisierten die Panther in den letzten Minuten ihre letzten Kräfte, erspielten sich einen Zwei-Tore-Vorsprung, und den brachten sie mühevoll ins Ziel. Es war in ihrem vierten Heimspiel der dritte Sieg, nur der LTV Wuppertal II konnte in Burscheid einen Punkt entführen. Stark bei der SG Torwart Leo Loose, der nur bei zwei Strafwürfen von Benny Karmaat abgelöst wurde. Abwehren konnte der 34-Jährige diese nicht, sie waren zu platziert. Auch die Auswärtsbilanz der SG-Reserve kann sich sehen lassen. In den vier Auswärtsspielen bisher gab es immerhin zwei Siege. Mit Platz sieben nach dem ersten Meisterschaftsdrittel liegt die Osterwind-Truppe durchaus im Soll. Gegen den HSV Dümpten (Vorletzter, auswärts sieglos) kann die Lage verbessert werden, dann aber geht die SG als klarer Favorit ins Rennen.

SGR II: Loose, Karmaat - Ludorf 5, Wergen 7, Schlierkamp 6, Müller 5, Oppitz 4, Blumenthal 3, Palankov.

(wm)