Lokalsport: SG Ratingen II kommt unter die Räder

Lokalsport: SG Ratingen II kommt unter die Räder

Mit einer derartigen Klatsche, einem 25:37 (10:15), hatte die SG Ratingen II niemals gerechnet im Verbandsliga-Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TG Cronenberg. Aber diesmal lief nichts zusammen beim Aufsteiger, der nur zehn Minuten mithalten konnte. Da schoss Niklas Sinnwell eine 6:5-Führung heraus.

Es war die letzte Führung für die Rot-Weißen, nun ging es bei der höchsten Saisonniederlage nur noch bergab. "Ich habe keine Erklärung dazu, wie man sich so aus der Halle schießen läßt", sagte Mannschaftsprecher Marc Steppke. Das hat Seltenheitswert. In der Regel weiß der 21 Jahre alte Mettmanner immer genau, was schief gelaufen ist. "Wir hatte einige Ausfälle," so Steppke. "Die aber als Ausrede aufzuführen, das wäre zu einfach."

Mateusz Dobrolowicz ist seit zwei Wochen erkrankt (schwere Grippe), diesmal blieb er ganz daheim und Alex Enders war privat verhindert. Nils Koßmann bremste der empfindliche Rücken. Dennoch, die acht Feldspieler, die aufgelaufen sind, können alle Handball spielen. Wieso sie das in keiner Phase, vom Start der ersten zehn Minuten abgesehen, in Cronenberg gezeigt haben, muss wohl noch ermittelt werden.

  • Lokalsport : 04/19 gewinnt locker in Cronenberg

"Wir haben gute Bälle weggeworfen", sagte Marc Steppke, nach dem er noch einmal tief durchgeatmet hatte, "und nur zwei Wechselspieler, das ist zu wenig." Am kommenden Samstag kommt Unitas Haan II an die Gothaer Straße (15.30 Uhr). Da ist Wiedergutmachung gefragt.

SG Ratingen II: Schmitz, Leo Loose - Achenbach 5, Bakhsh 3, Schlierkamp 2, Lindner 1, Ditzhaus 1, Steppke 9/3, Oppitz 2, Sinnwall 2.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE