1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

SG Ratingen hilft Interaktiv bei einer Wohngruppe in Velbert

Handball und Soziales : SG-Handballer unterstützen Kinder-Wohngruppe

Denis Karic und Robert Markotic aus der Regionalliga-Mannschaft der SG Ratingen sind Teil des Paten-Projektes mit Interaktiv. Ihr Team macht mit beim Spendenlauf, bei dem Geld gesammelt werden soll, um Kindern einen Traum zu erfüllen.

Die SG Ratingen kümmert sich mit zwei Aktionen um die stationäre Wohngruppe für Kinder ihres Partners Interaktiv in Velbert: Zum einen nimmt der Handball-Regionalligist an einem digitalen Spendenlauf teil, der am 1. November startet, zum anderen füllten die Ex-Profis Robert Markotic und Denis Karic mit einem Besuch das bereits etablierte Paten-Projekt zwischen SG und Interaktiv mit Leben.

Beide Handballer arbeiten inzwischen für Interaktiv in der Schulassistenz, dass aber die Sportler als Paten für die Kinder agieren, ist davon unabhängige Praxis bei der SG. Auch die Spieler Alexander Oelze und Etienne Mensger sowie Trainer Ace Jonovski und Ex-Torwart Nils Thorben Schmidt haben schon Zeit mit Kindern aus dem Fachbereich Soziales von Interaktiv verbracht, den Kai Funke leitet, der bis zur aktuellen Saison noch für die Ratinger als Kreisläufer aktiv war.

Der 30-Jährige berichtet nun, dass Karic und Markotic dafür gesorgt hätten, „dass die Kinder ein paar richtig schöne Stunden hatten“. Die Sportler spielten Fuß- und Handball sowie Gesellschaftsspiele mit den Kindern und führten Gespräche mit ihnen. „Das sind ganz tolle Kinder. Dieser Besuch war für mich eine eindrucksvolle Erfahrung, für die ich dankbar bin“, sagt Markotic, der selbst junger Familienvater ist und ergänzt: „Gerade mich als Vater macht es traurig, Kinder zu sehen, die es nicht einfach haben und nicht in geordneten Familienverhältnissen leben können. Auf der anderen Seite muss man Interaktiv mit Blick auf alles, was für Kinder und Jugendliche getan wird, ein großes Lob aussprechen. In der Wohngruppe ist jeder füreinander da – und das ist wiederum schön zu sehen.“

So ist es auch logisch, dass die Handballer den digitalen Spendenlauf unterstützen, mit dem Geld gesammelt werden soll, dass sich die Kinder in der Wohngruppe einen Traum erfüllen können: einen Tag in der Erlebniswelt „Alma-Park“ verbringen. Bis 30. November kann jeder teilnehmen, der seine Laufleistung über das Smartphone und eine bestimmte App misst und pro gelaufenem Kilometer Spenden sammelt. Die Zeit spielt dabei keine Rolle, nur die Distanz. Eine detaillierte Anleitung gibt es im Internet unter www.interaktiv-perspektiven.de/Spendenlauf Neben den Handballern wird auch der für den Ironman Hawaii 2021 qualifizierte Profi-Triathlet Sven Wies mitmachen, um den Kindern ihren Wunsch zu erfüllen.

(ame)