Handball: SG lädt Schüler zum Training und Derby ein

Handball : SG lädt Schüler zum Training und Derby ein

Die Spielgemeinschaft (SG) Ratingen, die der Verein interaktiv und der Turnerbund 08 gegründet haben, ist überaus erfolgreich. Der ehrgeizige Emporkömmling will aber nicht nur sportlich erfolgreich sein, sondern wirbt für den Sport.

Mit zahlreichen Aktionen versucht die SG am Samstag beim Derby der Handball-Verbandsliga gegen den TV Ratingen (18 Uhr, Gothaer Straße), die magische 1000-Zuschauer-Marke zu knacken.

Der Verein interaktiv, Träger des Ganztags an verschiedenen Schulen, legt bereits seit seiner Gründung 1998 großen Wert auf körperliche Aktivitäten von Kindern sowie Jugendlichen und bemüht sich um eine konzeptionelle Durchführung im schulischen Alltag in den betreuten Ganztagsschulen. Selbst gewählter Schwerpunkt dabei ist das Handballspiel, in dem die Schüler nicht nur lernen, sich aktiv und dynamisch zu bewegen, sondern gleichzeitig auch ihre soziale Kompetenz durch den Mannschaftsgedanken deutlich verbessern. Bisher wurde der Rolle von sportlicher Aktivität bezogen auf die Persönlichkeitsentwicklung ein positiver Effekt zugesprochen, wenn auch nicht wirklich mit Fakten belegt. Dem Sport, insbesondere dem Mannschaftssport, sprach man stets sozialisierende und gesundheitsfördernde Wirkungen zu.

Eine umfassende, europäische Längsschnittstudie unterstützt nun diese schon immer vorhandene Auffassung um den Sport. Etwa 150 Personen wurden in einem Zeitraum von vier bis 32 Jahren hinsichtlich ihrer motorischen, sozial-emotionalen und kognitiven Persönlichkeitsmerkmale beobachtet und befragt. Die Studie zeigt deutlich, dass die motorischen Leistungen mit der Persönlichkeitsentwicklung verknüpft sind und zwar über das Selbstkonzept und das Selbstwertgefühl. Die Einflüsse sind allgemein bis ins frühe Erwachsenenalter beweisbar.

Bestätigt durch diese Studie hält interaktiv nach wie vor am Handballkonzept in Schulen fest. Burkhart Horn, Standortleiter von interaktiv an der Wilhelm-Busch-Grundschule in Hösel, ist deshalb froh, dass mit Pascal Mahé als ehemaligem Handballweltmeister ein großes Vorbild für die Schul-AG gewonnen werden konnte. "Die Schülerinnen und Schüler akzeptierten ihren neuen Trainer sehr schnell und lernen wöchentlich hinzu", sagt Burkhart Horn. Das Konzept sieht neben der Förderung vor Ort vor, dass die Schülerinnen und Schüler am Wochenende ihre sportlichen Vorbilder dann in der Sporthalle treffen können.

  • Fußball : 04/19 II verschenkt Heimspiel gegen Gerresheim
  • Fußball : Glücklicher Treffer im vorletzten Augenblick
  • Fußball : Heiligenhaus sitzt im Tabellenkeller

Für ein attraktives Angebot mit gebündelten Ressourcen und Kompetenzen haben interaktiv und der Turnerbund die SG gebildet. Beim Lokalderby am Samstag gegen den TV Ratingen können die Schülerinnen und Schüler den Leiter ihrer Arbeitsgemeinschaft Pascal Mahé ab 18 Uhr in der Halle Gothaer Straße als Trainer erleben. Ebenso bei einem öffentlichen Training die Spieler der A-Jugendbundesligamannschaft, die bei ihren Übungen von Mark Dragunski unterstützt werden. Der Nationalspieler und Bundesligaprofi von TuSEM Essen bietet das Training ab 15.30 Uhr vor dem Spiel am Samstag an. Alle interessierten Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren können aber nicht nur zuschauen, sondern sich beweisen. Auf diesem Weg sollen die vielen Jungen und Mädchen motiviert werden, selber in den Verein zu gehen und Handball als Sportart zu betreiben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE