Lokalsport: Schwimmerin begeistert mit Gold und "Fabelzeiten"

Lokalsport : Schwimmerin begeistert mit Gold und "Fabelzeiten"

Die Schwimmer des TV Ratingen sicherten sich bei den Verbandsmeisterschaften des Schwimmbezirks Rhein-Wupper in Düsseldorf durch hervorragende Leistungen viele Medaillen. Gegen die wie immer zahlreiche und starke Konkurrenz holte die Mannschaft von Trainer Christian Kowalis insgesamt elf Goldmedaillen, 13 Silber und 17 Bronzemedaillen. Eine TV-Schwimmerin stach bei den Wettkämpfen besonders heraus - Charlotte Wendel, die sich bei drei Starts drei Goldmedaillen sicherte. Die 14-Jährige, die sich seit Wochen in herausragender Verfassung präsentiert, zauberte in Düsseldorf erneut Fabelzeiten ins Becken. "Diese Zeiten sind klasse. So schnell ist über diese Strecke noch keine meiner Schwimmerinnen geschwommen", sagte der stolze TV-Trainer Kowalis.

Über 100 Meter Rücken schlug Wendel nach 1:08,48 Minuten an der Beckenwand an, über 100 Meter Schmetterling nach 1:07,39 Minuten - beide Zeiten bedeuteten für die junge Schwimmerin einen Vereinsrekord. Die dritte Goldmedaille erreichte sie über 50 Meter Freistil in 0:28,16 Minuten. "Charlotte ist eine Freude. Sie ist eine absolute Besonderheit", sagte Abteilungsleiter Ralf Kastner, "ich will aber insgesamt alle unsere Schwimmer und Schwimmerinnen herausheben. Bei jedem dritten Start haben wir eine Medaille geholt."

Insgesamt 15 der 26 TV-Akteure wurden zu Siegerehrung berufen - eine starke Statistik. Am Ende konnte Trainer Kowalis 58 persönliche Bestzeiten bei 110 Starts für seine Schützlinge verzeichnen und auf einen für den TV erfolgreichen Wettkampf zurückblicken. Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende in Uerdingen, wo die erste, zweite und dritte Mannschaft starten. Danach stehen die NRW-Meisterschaften in Dortmund an. Ende Mai kommt es bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin zum Höhepunkt der Saison. "Uerdingen ist die letzte Möglichkeit, um sich für Berlin zu qualifizieren. Einige haben die Quali sicher, andere bekommen vielleicht noch mal einen Leistungsschub", sagt Kastner.

(law)
Mehr von RP ONLINE