Lokalsport: Schwache erste Hälfte kostet Heiligenhaus drei Punkte

Lokalsport: Schwache erste Hälfte kostet Heiligenhaus drei Punkte

Der FC Viersen darf wieder hoffen im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga, denn die SSVg Heiligenhaus ließ dort die Punkte liegen. Die Blau-Roten boten eine ganz schwache erste Hälfte und so ist der Viersener 4:3-Sieg als gerecht anzusehen.

Trainer Hakan Yalcinkaya fuhr nicht mit. Ihn streckte die Grippe nieder. "Schon aus Ansteckungsgründen war es besser, dass ich daheim bleibe", so Yalcinkaya und Bernd Wagner stand diesmal allein an der Seitenlinie.

Unerklärlich war der schwache Start der SSVg, die nach 23 Minuten 0:2 hinten lag. Bis zum Wechsel wurde anschließend nichts bewegt und das ärgerte Vize-Chef Daniel Botteon doppelt: "Es lief einfach desolat. Nach der Pause war das Spiel dann offener, aber herangekommen sind wir nicht. Die wenigen Chancen, die herausgespielt wurden, die wurden verschossen und deshalb ist der Viersener Sieg als verdient anzusehen."

  • Lokalsport : SSVg kassiert böse Heimschlappe

Pech freilich kam dazu. Bei 3:1 für Viersen holten Mustafa Kalkan im Eins-Eins-Spiel einen Elfmeter heraus (66.). Aber Dennis Krol knallte ihn an die Lattenunterkante. Einen Nachschuss ließ die aufmerksame Hausherren-Abwehr nicht zu. Normal hätte auch der Anschlusstreffer von Baki Aydin zum 3:2 (74.) noch einmal Kräfte freisetzen müssen, immerhin wurde bei einem Abstiegskandidat gespielt. Aber auch das war kaum erkennbar.

SSVg Heiligenhaus: Kersten - Simic, Aktas (13. Kalkan), Remmert, van Schwamen, Aydin, Bayrak, Krol, Horn (46. Tsiotsios), Annachat (75. Falco), van Beuningen. Tore: 1:0 Smikalla (18.), 2:0 Homann (23.), 2:1 Annachat (62.), 3:1 Popovic (58.), 3:2 Aydin (74.), 4:2 Hoffmann (75.), 4:3 van Beuningen (90.).

(w-m)