Lokalsport: Schuh rückt endlich wieder ins SSVg-Team

Lokalsport : Schuh rückt endlich wieder ins SSVg-Team

Der Torjäger spielt noch zweimal für Heiligenhaus, dann wechselt er. Sonntag geht's nach Benrath.

Hakan Yalcinkaja, der Trainer der SSVg Heiligenhaus, ist am Sonntag nicht dabei beim Landesliga-Gastspiel beim Absteiger VfL Benrath. Der Beruf hat Vorrang, es steht eine Weiterbildung auf dem Plan für den 33 Jahre alten Automechaniker. "Alles ist abgesprochen, Gizm Rexhaj wird mich vertreten und unser Team-Manager Bernd Wagner steht ihm zur Seite."

Dem VfL Benrath, der im Hinspiel ein 1:1 an der Talburgstraße erreichte, nutzt dieser Punktgewinn heute nichts mehr, zu schwach verlief der Saisonausklang mit nur einem Zähler aus den letzten vier Spielen. Es geht runter in die Bezirksliga. Die Heiligenhauser fahren damit als klarer Favorit an die Karl-Hohmann-Straße, auch wenn Yalcinkaja davon überhaupt nichts von wissen will. "Die Benrather wollen sich ordentlich von ihren Fans aus der Landesliga verabschieden, das sind sie ihnen schuldig", so der einstige Oberligaspieler. "Wir müssen Vollgas geben, sonst wird das nichts mit einem erneuten Dreier nach dem wichtigen Heimsieg über den MSV Düsseldorf, der uns endlich ganz tief durchatmen lässt."

Das Training hat er nach der kraftraubenden Saison an den Pfingsttagen gedrosselt, aber in dieser Woche wurde es noch einmal angezogen. Sein Ziel: 46 Punkte. Dann müssen die beiden letzten Spiele gewonnen werden. Zum Ausklang am 2. Juni kommt der FC Remscheid. Der zeigte eine glänzende Rückrunde und ist ebenfalls gesichert.

Vize-Chef Daniel Botteon freut sich auf das Benrath-Gastspiel. "Die Rückrunde, da müssen wir nichts schönreden, ist enttäuschend verlaufen. Ein guter Endspurt würde noch einmal einiges vergessen machen", sagt das überall beliebte Vorstandsmitglied. Er freut sich zudem, dass Torjäger Christian Schuh noch einmal mitwirken kann, bevor der zur TVD Velbert wechselt. Und dass Baki Aydin wieder zu alter Stärke gefunden hat. "Beide werden spielen, wie mir die Trainer erklärt haben" so der 30-Jährige.

Und dann zeigt er sich begeistert von Mustafa Kalkan. "Dieser Junge befindet sich in der Form seines Lebens. Seine Schnelligkeit zu beobachten, das ist allein das Kommen wert." Auch der zuletzt beruflich verhinderte Sven van Beuningen spielt. Der VfL Benrath ist sein alter Verein, bevor er im letzten Winter an die Talburgstraße kam. Klar, dass der 27-jährige Stürmer in diesem Gastspiel besonders motiviert ist.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE