Lokalsport: Schütte wirft SG Ratingen zum knappen Sieg

Lokalsport: Schütte wirft SG Ratingen zum knappen Sieg

Der Handball-Regionalligist schlägt die Wölfe aus Rheinhausen in der letzten Minute 28:27.

Am Ende reichte nochmal ein letzter Kraftakt. "Ich ging eigentlich schon auf dem Zahnfleisch", berichtete Ben Schütte. "Aber für einen letzten Sprint reichte es noch." Und so warf der Außenspieler der SG Ratingen in der vorletzten Minute im Tempogegenstoß den Siegtreffer für seine Mannschaft: 28:27 (15:11) gewann der Handball-Regionalligist bei den Wölfen Nordrhein. Am Ende verteidigte das Rest-Aufgebot der Ratinger die knappe Führung.

"Ich bin hochzufrieden mit dem Sieg", berichtet Trainer Khalid Khan. "Wir sind ohne fünf, sechs Spieler hier angereist und ich hatte vorher das Gefühl, dass es schwierig ist." Seine Schützlinge lieferten aber eine starke erste Halbzeit ab und damit den Grundstein zum Sieg. Ständig lag das Löwenrudel in Führung, meistens drei bis vier Tore. So stand es zur Halbzeit dann auch 15:11 für die Gäste.

Obwohl Lars Jäckel direkt nach der Pause sofort auf 16:11 erhöhte, kamen die Wölfe trotzdem recht schnell wieder heran. "Das ging zu leicht", befand Schütte. Plötzlich stand es 16:17, dann zog die SG wieder auf 20:16 davon. Doch erneut konterten die Gastgeber, erzielten vier Tore in Folge und gingen plötzlich 23:21 in Führung. Doch Lars Jäckel und Marcel Müller brachten Ratingen wieder zurück ins Spiel. Nach einem verworfenen Siebenmeter des Duisburgers Sebastian Schneider kippte die Partie wieder: Jäckel warf Ratingen in Front, Schneider verwarf noch einen Siebenmeter - und so blieb es in den letzten Minuten extrem knapp, bis zu Schüttes Siegtreffer anderthalb Minuten vor Schluss. "Danach haben wir das sehr gut verteidigt und den Sieg nach Hause gefahren", befand Khalid Khan.

  • Lokalsport : SG Ratingen setzt sich nach der Pause zum Sieg ab

"Die erste Halbzeit war richtig gut von uns", sagte Kapitän Schütte. "In der zweiten gab es keinen wirklich schönen Handball mehr zu sehen. Wir haben viele Fehler gemacht, aber Rheinhausen hat noch mehr gemacht. Trotzdem muss ich das den Jungs bei den ganzen Ausfällen hoch anrechnen."

In Rheinhausen fehlten Torhüter David Ferne, Simon Breuer, Ace Jonovski, Christian Mergner und Lennard Maesch. Yannik Nitzschmann und Carsten Jacobs spielten krank. "Die Jungs haben alle einen guten Job gemacht", sagt Khan. "Jascha Schmidt hat uns im Tor in der schwierigen Phase im Spiel gehalten", meint Schütte. Und ein Sonderlob vom Trainer gab es für Timo Worm für eine "famose Abwehrleistung". In der Tabelle verteidigt Ratingen somit Rang drei und spielt nächsten Samstag gegen Essen.

SG Ratingen Schmidt, Loose - Funke (1), Jung (2), Jacobs (3), Müller (4), Wohlrabe (4), Schütte (6), Nutzschmann (2), Jäckel (5), Worm (1).

(RP)
Mehr von RP ONLINE