Lokalsport: Schauerte läuft schon wieder neue Bestzeiten

Lokalsport: Schauerte läuft schon wieder neue Bestzeiten

Die Leichtathletin des TuS Lintorf überzeugt auch bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend über Hürden und im Sprint - das auch in einer neuen Disziplin.

Mit zwei neuen Bestleistungen und einer gelungenen Premiere über die U20-Hürden kehrte die NRW-Siebenkampfkaderatheltin Isabel Schauerte von den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale zurück.

Hierfür hatte sich die 16-Jährige Athletin des TuS 08 Lintorf in den Sprintdisziplinen über 60 Meter Hürden und flach sowie 200 Meter qualifiziert. Mit dem Erreichen der Plätze 17 (Hürden), 22 (200 Meter) und 39 (60 Meter) bestätigte sie nochmals ihre guten Leistungen der Hallensaison 2018.

Den Auftakt der Wettbewerbe bildete der 60-Meter-Sprint. Ein starkes Teilnehmerfeld von 64 Sprinterinnen der Jahrgänge 1999 bis 2002 versprach spannende Duelle. Mit einer neuen Bestleistung von 7,91 Sekunden finishte Schauerte als Vierte im sechsten von acht Vorläufen und verpasste um vier Hundertstel denkbar knapp den Einzug in die Zwischenläufe.

  • Lokalsport : Isabel Schauerte sprintet in der Halle zur U 20-DM

Mit einem Gefühl aus Anspannung und Vorfreude startete Schauerte anschließend in den 60 Meter Hürdenlauf. Entgegen ihrer aktuellen U18-Hürde musste sie in diesem Wettbewerb eine Hürdenhöhe von 83,8 Zentimetern statt der üblichen 76,2 Zentimeter überlaufen. Die erforderliche DM-Norm hatte sie im vergangenen Sommer über die U18-Hürde erreicht. Nach den Starts bei den U18-Regio- und Landesmeisterschaften bis Anfang Februar blieb in den letzten Wochen jedoch nur wenig Zeit für die Umstellung auf das neue Hindernis, wodurch die Wettkampfpremiere über die geforderte Hürdenhöhe nicht ganz optimal auf diesen Wettkampftag fiel. Nach den Trainingsleistungen eine machbare Aufgabe, die Schauerte gut löste. Mit einer Laufzeit von 8,98 Sekunden verpasste die Mehrkämpferin mit einem Hundertstel Rückstand auf den 16. Platz sogar nur hauchdünn den Einzug in die zweite Runde.

Am zweiten Wettkampftag blieb Schauerte geschwächt durch eine beginnende Erkältung über die 200 Meter unter ihren Möglichkeiten. Mit einer Laufzeit von 26,22 Sekunden landete sie auf dem 22. Platz des Gesamtklassements.

(asch)