Jugendfussball: RSV-U19 wahrt ihre Chance auf die Niederrheinliga

Jugendfussball : RSV-U19 wahrt ihre Chance auf die Niederrheinliga

(cda) Pralle Sonne, knappe 30 Grad im Schatten: Der 3:0-Auswärtssieg der U19 von Ratingen 04/19 beim Hülser SV fällt in die Kategorie Hitzeschlacht. Trotz der frühen Anstoßzeit herrschten hochsommerliche Wetterverhältnisse in Krefeld und erschwerten die Bedingungen beim zweiten Spiel der Quali-Runde um den Einzug in die Junioren-Niederrheinliga.

„Es ist natürlich schwierig bei solchen Bedingungen“, erklärte U19-Trainer Martin Hasenpflug nach der Partie. Seine Mannschaft ging mit den heißen Temperaturen aber besser um als die Gastgeber: Toni Markovic brachte den RSV nach knapp 20 Minuten mit 1:0 in Führung und belohnte die bis dahin lauffreudigen Gäste (22.). „Trotz der Temperaturen war das heute eine sehr gute Laufleistung“, lobte Hasenpflug. Doch nicht nur körperlich gestaltete sich das Auswärtsspiel in Hüls als Herausforderung. Auch psychologisch waren die Ratinger gefordert: Angesichts des 1:1-Unentschiedens gegen Speldorf letzte Woche stand 04/19 gehörig unter Druck. „Wir wussten, dass wir das Spiel gewinnen müssen“, sagte der Übungsleiter. Daher drückten die Nachwuchskicker nach dem Führungstreffer sofort auf das zweite Tor: „Wir haben uns auch wesentlich mehr Chancen herausgespielt als letzte Woche zuhause gegen Speldorf. Leider mussten wir bis warten bis zum nächsten Treffer“, fasste der Cheftrainer die Partie zusammen. Luis Cosimo Fritsch sorgte vier Minuten vor dem Ende mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (86.). In der zweiten Minute der Nachspielzeit beseitigte Ognjen Vucic letzte Zweifel und traf zum 3:0 (90.)

Damit kommt es am Sonntag (11 Uhr) am Stadionring zum Endspiel um den Klassenerhalt gegen den SC Kapellen-Erft. Die Niederrheiner gewannen in der Quali-Runde bisher beide Spiele und könnten mit einem Unentschieden aufsteigen und Ratingens Nachwuchs aus der Liga kicken. „Wir müssen gewinnen, Kapellen reicht ein Unentschieden. Deswegen werden wir uns bestmöglich vorbereiten“, verspricht der Trainer vor der nächsten heißen Angelegenheit – nicht nur aufgrund der Temperaturen.

Mehr von RP ONLINE