Fussball: RSV-Reserve erwartet schweres zweites Jahr

Fussball : RSV-Reserve erwartet schweres zweites Jahr

Neuer Trainer, viele neue Spieler und schwerere Gegner: Das erwartet 04/19 II künftig in der Bezirksliga.

Vor dem Start ins in der Regel schwierige zweite Jahr stapelt Andre Schulz, der Manager von Ratingen 04/19 II, ungewohnt tief: „Nach dem verpassten Landesliga-Aufstieg stehen wir vor einem Neuaufbau. Es haben uns einige Spieler verlassen, die wir gerne gehalten hätten. Wenn es uns gelingt, frühzeitig die Bezirksliga zu sichern, dann haben wir viel erreicht.“

Der 54-Jährige musste in den vergangenen Wochen Schwerstarbeit leisten, er war praktisch allein verantwortlich für die Zusammenstellung des neuen Kaders. Aber der steht nun mit 20 Spielern und Schulz rechnet noch mit weiteren Zusagen. Seine Ratinger spielen wieder in der Bezirksliga 1 – mit neuen Teams aus Langenfeld, Baumberg und Solingen – und die hält Schulz künftig für erheblich stärker: „Einige schwache Mannschaften wie Grevenbroich sind nicht mehr dabei. Zudem gab es im letzten Sommer, bevor die Saison begann, mit Nievenheim und SV Gierath zwei Rückzieher und damit Direktabsteiger. Dadurch war der Abstiegskampf erheblich gemildert.“

Neuer Trainer im Sportpark ist Christian Höfer aus der Jugend der SG Unterrath. Sein Vorgänger Deniz Aktag hat schon einen neuen Club gefunden, er trainiert künftig den Landesligist MSV Düsseldorf. Auch Engin Cicem aus dem alten Trainerstab ist nicht mehr dabei, er wird mit der Jugendabteilung der Fortuna in Verbindung gebracht. Co-Trainer bleibt Franco Martino. Auch er sieht die neue Saison schwieriger: „Wersten 04 und TuS Gerresheim sind starke Aufsteiger und die eher schwachen Neusser Vereine fehlen weitgehend.“

Verändert wurde auch die Torwart-Position. Marius Gerhardt hat sich abgemeldet (Fußball-Pause), für ihn rückt der A-Junior Leon Täger nach. Patrick Bas ist geblieben. Philipp Schultz und Oliver Münzer werden wohl wieder die Innenverteidigung bilden, dazu gesellen sich im Abwehrbereich Manuel Calles aus der A-Jugend des VfB Hilden, Sinan Dündar vom VfL Benrath, Mohammed Moussaoui und Talha Yücelay, beide aus der eigenen Jugend. Für das Mittelfeld sind eingeplant: Tim Aydt vom DSC 99, der neue Spielführer Timo Derichs, Viktor Ivanow aus der Jugend des VfB Hilden, Sergej Karlicsek, Dario Mirosavljevic, Dominik Mailath, Lionel Tschakounte und höchst wahrscheinlich auch Younes Fagrach. Die Angreifer sind Aydin Berkay aus der Jugend der SG Unterrath, Kris Leipzig, Niclas Kuypers aus der Jugend des VfR Fischeln und Leon Primus, eigene Jugend. Insgesamt sind vier eigene A-Junioren dabei.

Nicht mehr dabei sind Oktay Cinar, er wechselt zu RW Mülheim. Dann geht Daniel Rehag zum ASV Tiefenbroich, zum SV Hösel wechseln Alex Schulz, Florian Stoll, Marcel van Bonn und Julius Wrede, Kemal Aydin geht zu seinem Stammverein Türkgücü Ratingen zurück und Burak Aksoy wechselt zu DITIB Solingen.

Mehr von RP ONLINE