Lokalsport: RSV-Jugend trifft auf Tormaschine

Lokalsport: RSV-Jugend trifft auf Tormaschine

Der VfR Fischeln hat die meisten Treffer der Niederrheinliga erzielt.

Allein der Blick auf die reinen Zahlen verrät bereits, dass auf die U19 von Ratingen 04/19 am Sonntag (11 Uhr) ein schweres Spiel wartet. Der Nachwuchs des Fußball-Oberligisten muss beim VfR Fischeln antreten, einer Mannschaft, die mit 56 geschossenen Toren die beste Offensive stellt und als Tabellenvierter zu den Spitzenteams der Fußball-Niederrheinliga gehört. "Fischeln zählt zu den besten drei Mannschaften der Liga, wenn es um die Einzelspieler geht", sagt auch 04/19-Trainer Martin Hasenpflug. "Das wird eine spannende Aufgabe für uns."

Es passt zu einem Spitzenspiel, dass sich die Ratinger nach zuvor zwei Niederlagen durch den deutlichen Sieg gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen (9:1) eindrucksvoll zurückgemeldet haben. "Das Ergebnis hat uns Selbstvertrauen gegeben. Es hat gezeigt, dass wir in einer guten Phase guten Fußball spielen können", sagt Hasenpflug. Mit einem weiteren Sieg in Krefeld könnten die fünftplatzierten Ratinger (29 Punkte) sogar die kleine Lücke zu den Gastgebern (32) schließen.

Wenn es nach Hasenpflug geht, hängt ein Erfolg wie im Hinspiel aber wesentlich von zwei Faktoren ab. "Es wird darauf ankommen, wie es sich bemerkbar macht, dass wir an unserer Defensive gearbeitet haben und ob wir in der Offensive an die Leistung aus dem Spiel gegen Essen anknüpfen können", meint der Fußball-Lehrer.

  • Fußball : Ratinger Talente kämpfen um die Niederrheinliga

Dabei muss er aber auf zwei wichtige Stützen verzichten - und das langfristig. Dennis Trefilov fällt mit einem gebrochenen Fuß mehrere Wochen aus, während die Saison für Hendrik Kortgödde wegen eines Kreuzband- und Kapselrisses bereits beendet ist.

Die U15 der Ratinger spielt hingegen bereits heute (19 Uhr) beim Tabellenzweiten SSV Bergisch Born. Der Grund für die Vorverlegung der Begegnung um einen Tag sind die Westdeutschen Hallenmeisterschaften der C-Junioren, an denen die Gastgeber am Samstag und Sonntag teilnehmen.

"Uns erwartet eine starke Mannschaft mit schnellen und technisch versierten Spielern", sagt Trainer Oliver Kamrath. "Der Gegner spielt ähnlich wie Fortuna Düsseldorf. Aber wir haben ein System und hoffen, dass es auch diesmal funktioniert." Vor zwei Wochen hatten die Ratinger schließlich als zweite Mannschaft in dieser Saison einen Punkt gegen die Düsseldorfer geholt.

(new)