Lokalsport: RSV-Jugend steht am Scheideweg

Lokalsport: RSV-Jugend steht am Scheideweg

In den Spielen gegen Essen und Baumberg kann 04/19 sich absetzen.

Bei der U19 von Ratingen 04/19 hatte man sich die letzten beiden Spiele gewiss anders vorgestellt. Der Nachwuchs des Fußball-Oberligisten kassierte gegen Bayer Uerdingen und Kleve zwei Niederlagen und musste damit einen kleinen Rückschlag im Kampf um die direkte Qualifikation für die Niederrheinliga hinnehmen. Im Heimspiel gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen morgen (11 Uhr) wollen die Ratinger zurück in die Erfolgsspur und ihre noch gute Ausgangsposition verteidigen.

"Die Stimmung war unter der Woche etwas gedrückt", sagt Trainer Martin Hasenpflug. "Aber wir haben analysiert, was wir besser machen müssen." Eine Baustelle bei den Ratingern ist in dieser Saison die Defensive. Mit 39 Gegentoren stellt 04/19 die drittschwächste Abwehr der Liga - nur einmal blieb der Tabellenfünfte in 17 Meisterschaftsspielen ohne Gegentor.

"Wir haben in den letzten Spielen nicht viel zugelassen. Aber wenn wir was zugelassen haben, wurde das direkt bestraft", betont Hasenpflug. Es ist jedoch bekannt, dass der Fußball-Lehrer gerne offensiv spielen lässt. Um dennoch die Defensive zu stabilisieren, nimmt Hasenpflug seine gesamte Mannschaft in die Pflicht. "Wir müssen uns überall verbessern. Da kann man niemanden ausklammern."

  • Lokalsport : Ratinger U19 ist gegen Essen Favorit

Der kommende Gegner aus Essen hat derweil auf den schwachen Rückenrundenstart reagiert. Nach nur einem Punkt aus vier Spielen trennte sich der Tabellenachte, der mit 22 Punkten aktuell nur vier Zähler hinter 04/19 liegt, von Trainer Timo Kleer. "Für Essen ist es die letzte Patrone, sie dürfen nicht verlieren", sagt Hasenpflug. "Beide Teams werden deshalb alles daransetzen, dieses Spiel für sich zu entscheiden."

Nach dem überraschenden Punktgewinn bei Fortuna Düsseldorf geht die U15 der Ratinger mit viel Selbstbewusstsein in das Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg. "Das hat den Jungs gutgetan", sagt Trainer Oliver Kamrath, der heute (15 Uhr) allerdings ein "schweres Spiel" erwartet. "Baumberg hat eine super Mannschaft. Ich wundere mich, warum sie so weit unten stehen."

Die Gäste liegen mit 14 Punkten auf dem achten Platz und können mit einem Sieg zu den sechstplatzierten Ratingern aufschließen. Das Hinspiel entschied 04/19 mit 3:2 knapp für sich - aber nur "mit Glück", wie Kamrath sagt. Da ist Leistung gefordert.

(new)