RSV 04/19 verpasst Testspielsieg gegen Straelen

Fussball: RSV verpasst Testspielsieg gegen Straelen

Der Fußball-Oberligist vergibt einige Großchancen und kassiert kurz vor Ende das 1:1. Trainer del Cueto lobt sein Team.

Eigentlich ist für Alfonso del Cueto das Ergebnis eines Testspiels „nicht so wichtig“. Doch nach dem 1:1 (0:0) von Fußball-Oberligist Ratingen 04/19 gegen Regionalliga-Aufsteiger SV Straelen schien er eine Ausnahme machen zu wollen. „Ich ärgere mich, dass wir nicht gewonnen haben. Wir haben gegen einen starken Gegner ein gutes Spiel gemacht“, sagte der RSV-Trainer.

Seine Mannschaft zeigte in der Tat einen guten Auftritt, die Grundformation sah für das zweite Testspiel schon gut aus. Del Cueto hatte Kapitän Mark Zeh in der Innenverteidigung Ole Päffgen an die Seite gestellt, weil Phil Spillmann im Urlaub weilte. Es funktionierte.

In der Offensive kreierten die Blau-Gelben viele Torchancen, verpassten es jedoch, Kapital daraus zu schlagen. „Straelen hat in der ersten Halbzeit mit einer Dreierkette gespielt und die hat echt geschwommen“, erklärte del Cueto zufrieden: „Wir hätten in der ersten Hälfte schon zwei oder drei Tore machen müssen. Das haben wir leider versäumt.“

Die beste Möglichkeit hatte Erkan Ari, der zum Elfmeter in der 25. Minute antrat. Sein Vollspannschuss flog über die Latte auf die Tartanbahn. „Ich weiß nicht, was er da vor hatte. Den Ball suchen wir immer noch“, sagte del Cueto mit einem Lächeln.

In der Pause wechselte der spanische Fußballlehrer wie erwartet etwas durch. Stammtorwart Dennis Raschka wurde vom neuen Herausforderer Almantas Savonis ersetzt, Tolga Erginer kam für Fynn Eckhardt, Ismail Cakici tauschte mit Moreno Mandel und Unglücksrabe Erkan Ari machte für Kaan Terzi Platz.

  • Fußball : SV Straelen gegen "Alfonso" Ratingen

Eben dieser Kaan Terzi rechtfertigte seine Einwechslung eine knappe Viertelstunde später. Das Nachwuchstalent aus der eigenen U19-Niederrheinliga-Mannschaft hatte in der vergangenen Saison zwölf Tore für die Mannschaft von Martin Hasenpflug geschossen und erzielte in der 59. Minute den Führungstreffer für die Hausherren.

„Es lief gut, auch nachdem wir viel gewechselt hatten“, analysierte del Cueto kurz und knapp. Da der RSV es verpasste nachzulegen, kamen die Gäste sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch zum Ausgleich durch Barkin Cömert. „Das Spiel war sehr intensiv. Das war sehr gut für uns zu diesem Zeitpunkt“, erläuterte del Cueto: „Die Einstellung und die Leistung der Jungs hat voll und ganz gestimmt. Wir sind auf jeden Fall ein Stück weiter.“

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt für die Oberliga-Kicker in den kommenden Tagen nicht. „Wir werden in den nächsten Tagen weiter trainieren und dann steht Sonntag das nächste Testspiel beim Landesligisten TVD Velbert an“, sagte del Cueto.

Jeder Test zählt, denn ab Anfang August wird es wieder ernst für 04/19. Am 5. August reist der RSV in der ersten Runde des Niederrheinpokals zum Bezirksligisten Viktoria Goch. Zum Saisonauftakt der Oberliga-Niederrhein ist der VfB Speldorf eine Woche später zu Gast, ehe es schon drei Tage später in der ersten englischen Woche zum Derby beim SC Velbert kommt.