1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: Rehag will wieder wirbeln

Fußball : Rehag will wieder wirbeln

Ratingen 04/19 erwartet die Sportfreunde aus Baumberg.Ein Heimsieg ist Pflicht – trotz der angespannten personellen Situation.

Der Start ins Jahr 2011 ist alles andere als geglückt. Zwei Spiele haben die Ratinger absolviert, ein Pünktchen haben sie ergattert. "Das ist schlecht", sagt der Vorsitzende Jens Stieghorst. "Vier hätten es schon sein müssen." Und er scheut sich auch nicht, das Saisonziel, möglichst lange an der Spitze mitzumischen, frühzeitig abzuhaken. "Der Zug nach oben ist abgefahren. Es stimmt, wir haben noch zwanzig Spiele, aber das ändert nichts an der Tatsache. Die Konkurrenten wie Oberhausen, Turu oder Uerdingen sind einfach konstanter."

In einem anderen Punkt aber sind sich Stieghorst und Trainer Karl Weiß einig: Die Leistungen gegen Oberhausen (0:1) und in Fischeln (1:1) waren weitestgehend in Ordnung. "Aber die Ergebnisse stimmen nicht", sagt Stieghorst. Und der Coach formuliert es so: "In Fischeln war es ein lange erfreuliches Spiel mit einem am Ende unerfreulichen Resultat. Da war deutlich mehr drin."

Nicht einverstanden war Weiß mit der Chancenverwertung. Allzu leichtfertig wurden beste Möglichkeiten vertan. Und auch die rote Karte für Daniel Rey-Alonso wurmt ihn. "Ein unnötige Aktion und eine berechtigte Karte", sagt der Coach. "Das werden wir sanktionieren."

Bangen um Glenz und Kroepmanns

Rey-Alonso ist gesperrt und verlängert damit die sowieso schon lange Liste der nicht einsatzfähigen Spieler. Neben den Langzeitverletzten Hans Seidenzahl, Dennis Dluhosch, Kris Leipzig und Carlo Winkel wird auch Manuel Matenar wegen einer Hüftprellung fehlen. Zudem ist der Einsatz von Torhüter Marco Glenz und Torjäger Mats Kroepmanns ungewiss, die beide an einer Magen-Darm-Grippe leiden. "Wir haben dennoch Qualität auf dem Platz und müssen in die Punkte kommen", fordert Karl Weiß, der auf Daniel Rehag wieder zurückgreifen kann. Der offensive Mittelfeldspieler hatte beim Hallenturnier in Lintorf eine Bänderdehnung erlitten, die ihn zu einer mehrwöchigen Pause zwang. "Aber er muss schmerzfrei sein und sich sicher fühlen", sagt der Coach, der hofft, den dribbelstarken Akteur "zumindest eine Halbzeit oder eine Stunde" einsetzen zu können.

Respekt ändert nichts am Ziel

Die Sportfreunde Baumberg sind Tabellenzwölfter, gehören aber zu den ganz wenigen Mannschaften, die bei der Turu gepunktet haben. Das flößt den Ratingern Respekt ein, ändert aber nichts an der Zielsetzung: Ein Heimsieg ist Pflicht.

(RP)