Regionalligist SG Ratingen testet beim Maletzki-Cup

Handball: Trainer Khan will mit Ratingen viel ausprobieren

Das Turnier um den „Sven-Maletzki-Cup“ ist für alle Teams auch in der vierten Auflage eine echte Standort-Bestimmung.

Nach dem überraschenden 28:25-Sieg gegen die US-amerikanische Nationalmannschaft im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison geht es für die SG Ratingen heute und morgen nahtlos weiter. Bei der vierten Auflage des Sven-Maletzki-Cups, der zu Ehren des verstorbenen Gründungsmitglieds der SG Ratingen gespielt wird, steht für die Mannschaft von Trainer Khalid Khan die nächste Standortbestimmung auf dem Programm.

In der Halle an der Gothaer Straße misst sich das Löwenrudel mit dem direkten Ligakonkurrenten TUSEM Essen II, dem Regionalliga-Meister und Drittliga-Aufsteiger SG Langenfeld, dem TV Strombach und Mettmann-Sport aus der Oberliga sowie der SG Hamburg-Nord aus der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Die SGR tritt in Gruppe A an und trifft dort zum Auftakt des Turniers auf die Mettmanner (heute, 11.30 Uhr). Die zweite Partie absolvieren die Ratinger gegen den Nachbarn aus Essen (14.00 Uhr). Für Trainer Khan bietet das Turnier die Gelegenheit, vielen Spielern Praxis zu geben. Deshalb kündigt er im Vorfeld an: „Wir werden vielen Jungs die Chance geben, sich zu zeigen, und wird werden bei den Spielen ordentlich durchwechseln.“

  • Lokalsport : Trainer Khalid Khan nimmt Handballer in die Pflicht

Am heutigen Samstag werden die Begegnung in zwei Halbzeiten über jeweils 25 Minuten ausgetragen Morgen, wenn es um die genau Platzierungen geht, wird über die volle Distanz von zweimal 30 Minuten gespielt. Dabei werden die beiden Gruppensieger den Turniersieg unter sich ausmachen, die Tabellenzweiten spielen um den dritten Platz und die jeweiligen Tabellenletzten der Gruppen machen den fünften Rang unter sich aus. Der Eintritt an beiden Turniertagen ist frei.

Mehr von RP ONLINE