1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Regionalliga: SG Ratingen verpflichtet Patryk Rutzki und Hendrik Stock

Handball : Junges Blut für die SG Ratingen

Der Handball-Regionalligist SG Ratingen verpflichtet für die neue Saison zwei Teenager: Patryk Rutzki ist 18, Hendrik Stock 19 Jahre jung. Damit senken die Ratinger den Altersdurchschnitt und setzen auf zwei Perspektivspieler, denen sie jeweils zunächst Einjahresverträge gegeben haben.

Dank Spielern wie Petre Angelov (43), Alexander Oelze (36) und Filip Lazarov (35) sagten manche der SG Ratingen in der vergangenen Saison der Handball-Regionalliga einen zu hohen Altersdurchschnitt nach. Angelov ist inzwischen nicht mehr dabei, und dass der Altersschnitt in der kommenden Spielzeit gesenkt wird, hat auch mit den Verpflichtungen von zwei Teenagern zu tun: Patryk Rutzki, 18, und Hendrik Stock, 19 Jahre, haben einen Einjahresvertrag unterschrieben bis 30. Juni 2021.

Rutzki wurde 2001 in Duisburg geboren und hat als Linksaußen zuletzt bei den Rhein Vikings in der A-Jugend-Bundesliga gespielt und dort sogar in der Ersten Mannschaft bereits sein Debüt in der 2. Senioren-Bundesliga gefeiert. „Patryk passt genau in unser Konzept, einen guten Mix aus jungen, talentierten Spielern aus der Region und erfahrenen Routinier zu erstellen“, sagt SG-Prokurist Pascal Voß, der glaubt: „Er wird sich gut in die Mannschaft einfügen. Patryk hat eine Menge Potenzial, und wir wollen ihm dabei helfen, sich bestmöglich zu entwickeln.“ Rutzki sagt: „Die SG bietet mir eine gute Perspektive, und ich bin mir sicher, dass ich mich hier gut weiterentwickeln kann. Außerdem kenne ich bereits ein paar meiner künftigen Mitspieler – das wird mir helfen, mich einzufinden.“

 Auch Hendrik Stock ist neu bei der SG und wird per Handschlag von Voß begrüßt – noch vor der Coronavirus-Pandemie.
Auch Hendrik Stock ist neu bei der SG und wird per Handschlag von Voß begrüßt – noch vor der Coronavirus-Pandemie. Foto: SGR

Nicht unmittelbar aus der Region kommt Hendrik Stock – der 19-Jährige war zuletzt beim VfL Eintracht Hagen in der Jugend-Bundesliga aktiv, wo sein Vater Michael Sportlicher Leiter beim Zweitliga-Zweiten ist. Die Familie stammt aber aus Wermelskirchen und wohnt in Haan, was schon eher zur Region gehört. Hendrik Stock ging auf die Landessportschule FALS in Solingen und kam so auch zum Bergischen HC, wo der Mittelmann auch seinen künftigen Trainer Ace Jonovski sowie Spielmacher Oelze im Bundesliga-Team beobachten konnte. „Ich bin gewechselt, weil mich vor allem das Gespräch mit Ace sehr überzeugt hat“, sagt Stock, der ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die kommende Saison, da ich als junger Spieler viel von den Routiniers im Kader lernen und mich so sportlich weiterentwickeln kann.“ SG-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp sagt: „Hendrik hat uns im Probetraining überzeugt, und er hat die Chance, sich perspektivisch bei uns durchzusetzen. Er bringt eine Menge Dynamik und Durchsetzungsvermögen im Zweikampf mit, das hat mir auch persönlich imponiert.“