Regionalliga: Ratinger Ice Aliens verlieren beim EHC Neuwied 1:3

Eishockey : Ice Aliens empfangen Dienstag Dinslaken im Pokal

In der Regionalliga haben die Ratinger Ice Aliens mit dem 1:3 beim EHC Neuwied die vierte Niederlage in Serie kassiert und stecken auf dem vorletzten Platz fest. Am Dienstagabend geht es im Verbandspokal weiter, Liga-Konkurrent Dinslakener Kobras kommt.

Beim EHC Neuwied haben die Ratinger Ice Aliens am Sonntagabend die vierte Niederlage in Folge in der Eishockey-Regionalliga kassiert. Dabei verkauften sich die Gäste beim aktuellen Tabellenzweiten und Mitfavoriten auf den Meistertitel über weite Strecken recht ordentlich und zeigten eine konzentriertere Leistung als in den beiden Heimspielen zuvor, als sie gegen Hamm mit 3:7 und gegen Diez-Limburg mit 4:10 untergegangen waren. Zwar kassierten die Aliens in Neuwied schon im ersten Drittel zwei Tore, wobei der zweite Gegentreffer aus einer Unachtsamkeit in eigener Überzahl resultierte, doch ansonsten hielten sich die Gäste lange schadlos. Im zweiten Drittel fielen auf beiden Seiten keine Treffer, auch wenn die Gastgeber insgesamt 29 Strafminuten in diesem Abschnitt sammelten, darunter eine fünfminütige Strafe plus Spieldauer für Tobias Etzel. Erst im letzten Drittel konnten die Ratinger verkürzen, Tim Brazda erzielte nach Vorarbeit seines Bruders Tobias und Thomas Dreischer das 1:2 (52. Minute). Der Schlusspunkt war aber Neuwied vorbehalten, das eine Strafe gegen Dreischer zum 3:1 nutzte.

Damit bleiben die Ratinger in der Siebener-Liga auf Rang sechs, drei Punkte hinter den Dinslakener Kobras, die allerdings auch ein Spiel mehr absolviert haben. Und eben jenen Gegner empfangen die Aliens am Dienstag (20 Uhr) im Verbandspokal. In der Liga gab es bisher einen 4:2-Heimsieg und eine 1:5-Niederlage in Dinslaken.

(ame)
Mehr von RP ONLINE