1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Regionalliga: Ratinger Ice Aliens haben noch zwei Spiele in der Saison

Eishockey : 0:6 in Herford – Ice Aliens verpassen die Play-Offs

Nach der Niederlage in Herford können die Ratinger Ice Aliens das Halbfinale um die Meisterschaft in der Eishockey-Regionalliga nicht mehr erreichen. Sie spielen Freitag noch in Hamm, Sonntag kommen zum Abschluss dann die Dinslakener Kobras.

Der Traum vom Einzug in die Play-Offs zur Meisterschaft der Eishockey-Regionalliga ist für die Ratinger Ice Aliens am Dienstagabend geplatzt: Beim Herforder EV gab es eine 0:6-Niederlage, damit kann das Team von Andrej Fuchs bei noch zwei ausstehenden Spielen nicht mehr auf den letzten Play-Off-Rang vier kommen, den die Hammer Eisbären mit sechs Punkten Vorsprung und der um 31 Treffer besseren Tordifferenz belegen. Die Aliens treten am Freitag (20 Uhr) noch in Hamm an, die Saison endet dann am Sonntag (18 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras, die als Schlusslicht der Pre-Play-Offs den Einzug ins Halbfinale um die Meisterschaft ebenso verpasst haben wie die Ratinger.

In Herford war nach dem ersten Drittel beim 2:0-Zwischenstand für die Hausherren noch alles möglich für die Aliens, die allerdings ein ums andere Mal am Torwart Jan Guryca scheiterten, der am Ende auch als „Man of the match“ ausgezeichnet wurde. Im Mitteldrittel kassierten die Ratinger dann drei Treffer, wodurch das Spiel entschieden war, rund sieben Minuten vor dem Ende schlug Herford dann zum sechsten Mal zu. Apropos zuschlagen: Die Aliens kassierten elf Strafzeiten, Herford nur drei – auch das war mit-spielentscheidend, erzielten die Hausherren doch drei der sechs Tore in Überzahl. Eine handfeste Auseinandersetzung mit Spielern beider Teams endete immerhin ohne Spieldauerstrafen.

(ame)