Lokalsport: Ratinger Tennis-Herren 40 mischen im Kampf um die Meisterschaft mit

Lokalsport: Ratinger Tennis-Herren 40 mischen im Kampf um die Meisterschaft mit

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich die Tennis-Herren 40 des Ratinger TC in der Regionalliga mit dem SC Rot-Weiß Remscheid und dem SC Hörstel. Das Trio führt die Tabellenspitze mit jeweils 6:0 Zählern an. Am jüngsten Meisterschafts-Spieltag gewann der RTC, der sich als Erster für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifizieren will, mit 8:1 beim TK RW Kempen. An den Positionen eins und zwei setzten sich der Österreicher Stefan Koubeck (6:0, 6:1 gegen Thomas Bergmann) und der Belgier Dick Norman (6:1, 6:2 gegen Frank Schuffelen) durch. An den Positionen vier bis sechs gewannen Marc Pradel (6:2, 6:2 gegen Gunther Schabio), Christardt Berger (6:4, 6:1 gegen Niklas Stockmann) und Matthias Müller-Seele (mit 6:2, 6:1 gegen Marcus Optendrenk). Die einzige Niederlage musste Daniel Meier einstecken, der Gerd Kohnen mit 4:6, 6:1 und 4:10 unterlag.

Ebenso sicher setzten sich die Damen 30 des Ratinger TC durch, die gegen den Aufsteiger Bockum-Hövel mit 8:1 gewannen. Sie schraubten ihre Bilanz auf 4:2 Punkte und kletterten auf Rang zwei in der Regionalliga hinter dem Ersten Rochusclub. Für einen 5:1-Vorsprung nach den Einzeln sorgten Elise Tamaela (6:1, 6:1), Michaela Rütten (6:2, 6:0), Sandra Spadzinski (6:0, 6:0), Angela Eberlein (6:1, 6:1) und Judith Steinbrink (6:1, 6:1). Katrin Eppinger verlor (2:6, 1:6).

Ihre erste Saisonschlappe mussten die Regionalliga-Damen des TCR in Bochum hinnehmen - 2:7. Lara Salden gelang ein 6:2, 6:0 gegen Mona Höppner und Imke Küsgen ein 6:1, 6:2 gegen Jana Hecking. Pech: Nicola Geuer (4:6, 6:4, 6:10 gegen Polina Monova) und Daniela Pusch (6:7, 6:2, 13:15) unterlagen knapp im Match-Tiebreak.

  • Lokalsport : Ratinger Tennis-Teams siegen

Der Ligakonkurrent Lintorfer TC rangiert nun als Tabellendritter vor dem Vierten Ratinger TC. Die Lintorferinnen besiegten den Kölner THC Stadion RW deutlich mit 7:2. Nach Siegen von Sarah Gronert (6:3, 6:0), Laura Heinrichs (6:0, 6:0), Daniela Kalthoff (6:4, 6:7, 10:3/Match-Tiebreak), Emelie Luisa Schwarte (7:5, 6:0) und Lisa Krohnen-Dauser (3:6, 6:3, 10:7/Match-Tiebreak) lagen sie bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 vorne.

(jan)
Mehr von RP ONLINE