Lokalsport: Ratinger TC löst seine Hockey-Abteilung auf

Lokalsport : Ratinger TC löst seine Hockey-Abteilung auf

Die Abteilung wurde bei den Grün-Weißen erst 2011 gegründet. Spieler- und Trainermangel sind zu groß.

Das Kinderzimmer von René Hoppes Sohn Jonas ist in den Farben Grün und Weiß gestrichen, den Farben des Ratinger TC. Der Neunjährige ist Hockey-begeistert. Doch bald wird er sich neue Lieblingsfarben suchen müssen. Denn die Hockey-Abteilung des RTC löst sich zum Ende der Saison auf.

Im März 2011, anlässlich des hundertjährigen Bestehens des RTC, wurde die Hockey-Abteilung im Verein geschaffen. In den ersten fünf Jahren wuchs der junge Klub äußerst schnell, sodass über 100 Mitglieder und sechs Jugendmannschaften gemeldet waren. Gekrönt wurde diese erfolgreiche Jugendarbeit durch die C-Knaben, die im vergangenen Jahr die Bezirksliga-Meisterschaft gewannen. Ebenso stachen die C-Mädchen heraus, die dreimal knapp die Bezirks-Meisterschaft verpassten.

Doch der Grundstein eines Breitensportvereins sind die ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Eltern, ohne die kein Ball rollt, keine Tasche gepackt wird, keine Trikots gewaschen werden. Der Niedergang begann bei Knaben C-Trainer Tom Theilig, der die Mannschaft zu Jahresbeginn "für uns völlig unerwartet und aus nicht ersichtlichen Gründen in Richtung DSC 99 verließ", sagte René Hoppe. "Dank des Einspringens von Daniel Bröchhacker und einem Studenten aus Südafrika, der das Torwarttraining übernommen hat, erreichten wir noch den sechsten Platz in der Oberliga."

Die weiteren Probleme brachen dem Klub jedoch das Genick. "Aufgrund des Alters mussten einige Mädels und Jungs aus den C- in die B-Mannschaften wechseln, das haben wir nicht stemmen können. Wir hatten Mühe, die Teams mit Spielern füllen zu können", sagt Hoppe. "Außerdem hatten wir ein Trainerproblem. Ein Übungsleiter studiert in Heidelberg, der andere spielt selber in der Hockey-Bundesliga, dazu kommen Beruf und Ausbildung."

Was das Wichtigste in dieser Situation ist, hat der RTC erkannt: Dass die Kinder weiter Hockey spielen können! So wurden der TV Ratingen sowie der Velberter HC um Unterstützung gebeten. Um den fließenden Übergang zu gewährleisten, "haben die Jungs schon einmal die Woche bei den anderen Vereinen mittrainiert und werden auch schon zur Feldsaison für die neuen Klubs auflaufen", sagte Hoppe und erklärte: "Unsere Knaben C gehen zum Teil über zum TVR und zum Teil nach Velbert, die Mädchen C und die Knaben D hingegen wechseln komplett zum TV."

Und der Sportplatz am Götschenbeck, wo der RTC beheimatet war? "Der Hockeyplatz wird jetzt komplett vom TVR genutzt, wir haben ihn uns vorher ohnehin geteilt", sagte Hoppe, der sich bei allen Wegbegleitern bedanken möchte: "Wir wollen uns am Samstag, den 25. März ab 15 Uhr auf dem Hockeygelände am Keramag mit einem nachmittäglichen Grillen und Spiel und Spaß von ihnen verabschieden."

Dabei wird es Abschieds-Shirts geben sowie eine Tombola, bei der Schläger und andere Preise zu gewinnen sind. Natürlich alles in grün und weiß - den Farben des RTC.

(RP)
Mehr von RP ONLINE