1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratinger Ice Aliens vor dem Start der Regionalliga West

Eishockey, Testspiele : Aliens verlieren ihre Spiele und Gogulla

Der Ratinger Eishockey-Regionalligist Ice Aliens unterliegt in seinen Vorbereitungspartien daheim erst Liga-Konkurrent Moskitos Essen mit 0:4, dann dem Oberligisten Hammer Eisbären mit 3:5. Dennoch hofft er, bald in die Saison starten zu können.

Am kommenden Freitag sollte in Gruppe 2 die Eishockey-Regionalliga starten, der ESV Bergisch Gladbach dabei den Neusser EV empfangen. Doch dann meldeten die „Real Stars“ aus Bergisch Gladbach ihre Mannschaft ab. „Die finanziellen und organisatorischen Unwägbarkeiten durch die aktuelle Corona-Lage machen es derzeit leider unmöglich, einen erfolgreichen und tragfähigen Spielbetrieb zu gewährleisten“, schreibt der Klub.

So soll die Saison nun am Sonntag, 1. November mit der Partie Eisadler Dortmund gegen den TuS Wiehl in Gruppe 1 starten, in der auch die Ratinger Ice Aliens gemeldet sind, die am 7. November in Wiehl in die neue Spielzeit starten sollen. Ob es wirklich dazu kommt, ist bei den derzeitigen Infektionszahlen zwar fraglich, die Aliens bereiten sich aber professionell auf einen Start vor.

So haben sie am Wochenende zwei Testspiele absolviert, bei denen sie allerdings zweimal als Verlierer das Eis verließen: Gegen Liga-Konkurrent Moskitos Essen, die kurzfristig eingesprungen waren, nachdem der SC Bergisch Land aufgrund der hohen Infektionszahlen in Solingen abgesagt hatte, gab es am Freitag eine 0:4-Niederlage. Und gegen Oberligist Hammer Eisbären folgte am Sonntag ein 3:5, das noch eine bittere Komponente enthielt: Patrick Gogulla zog sich einen Rippenbruch zu und fällt vermutlich für sechs Wochen aus.

Gegen Essen hatten die Ratinger vor 191 Zuschauern – mehr durften es unter Corona-Bedingungen nicht sein, die Partie firmierte so unter „ausverkauft“ – von Beginn an die Initiative übernommen, scheiterten aber immer wieder an Gäste-Goalie Fabian Hegmann. Daran sollte sich nichts ändern, der Essener feierte einen „Shut-Out“, während Felix Zerbe im Ratinger Tor trotz einer starken Leistung am Ende viermal bezwungen wurde.

Gegen die Hammer Eisbären, bei denen die Ratinger das Hinspiel in der Vorbereitung unglücklich im Penaltyschießen verloren hatten, war es von Beginn an ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste nutzten die Gäste, doch Thomas Dreischer glich nach Zuspiel von Tim Brazda noch vor der ersten Pause aus. Im Mitteldrittel zogen die Gäste auf 4:1 davon, Marco Clemens verkürzte nach einem Solo allerdings noch vor der zweiten Pause auf 2:4.

Und auch wenn Hamm zu Beginn des Schlussabschnitts auf 5:2 erhöhten, ließen sich die Aliens davon nicht beeindrucken und boten dem klassenhöheren Gast weiter Paroli – bei zwei Postentreffern hatten sie Pech. Sie belohnten sich immerhin noch mit dem Treffer zum 3:5 durch Dimitrii Metelkov. Letztlich konnten die Ratinger den Ausfall von vier Abwehrspielern nicht kompensieren. Am Sonntag (18 Uhr) kommt der EHC Troisdorf zum letzten Test.