Eishockey, Regionalliga Neun Abgänge bei den Ice Aliens

Ratingen · Beim Eishockey-Regionalligisten Ratinger Ice Aliens beendet unter anderem Benjamin Hanke seine Karriere. Tobias Brazda überlegt, doch noch eine Saison dranzuhängen. Mit anderen Spielern und möglichen Zugängen stehen Gespräche an.

 Benjamin Hanke (links) beendet seine Karriere nach 152 Spielen für Ratingen.

Benjamin Hanke (links) beendet seine Karriere nach 152 Spielen für Ratingen.

Foto: Achim Blazy (abz)

Der Meister der Eishockey-Regionalliga verliert auf einen Schlag neun Spieler: Die Ratinger Ice Aliens haben die ersten Abgänge nach dieser Saison bekannt gegeben. Darunter sind die Förderlizenzspieler Brooklyn Beckers und Dennis Mensch, die zu ihrem Stammverein Füchse Duisburg in die Oberliga zurückkehren. Bei Lukas Schaffrath und Florian Spelleken sind berufliche Gründe für den Abgang verantwortlich, Marvin Frenzel war nur bis Saisonende verpflichtet, Harley Verkroost und Timon Busse erhalten keinen neuen Vertrag im Team von Cheftrainer Frank Gentges. Maik Klingsporn verlässt nicht nur Ratingen, sondern auch Eishockey-Deutschland: Er wechselt in die BeNe-League.

Und dann ist als neunter Abgang Benjamin Hanke bei den Ice Aliens aufgelistet: Der Stürmer beendet seine Karriere, in der er im Laufe der Jahre mit Unterbrechungen in 152 Spielen für Ratingen auflief und dabei 65 Tore erzielte und 150 Vorlagen zu weiteren Treffern gab.

Die Ice Aliens hoffen noch auf den Verbleib von Tobias Brazda, der seine Karriere eigentlich auch beenden wollte. Nun überlege der Stürmer allerdings, ob er doch eine Saison dranhänge, um weiter mit seinem Bruder Tim ein „kongeniales Duo“ zu bilden, schreiben die Ratinger. Diese wünschen den Abgängen alles Gute und führen mit den weiteren Spielern des aktuellen Kaders sowie potenziellen Zugängen Gespräche für die neue Regionalliga-Saison am Sandbach.

(ame)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort