1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratinger Ice Aliens verlieren gegen Neuwied 5:6 nach Verlängerung

Eishockey, Regionalliga : Aliens behaupten trotz Niederlage den dritten Platz

In der Eishockey-Regionalliga liefern sich die Ratinger Ice Aliens am Sonntagabend einen wilden Schlagabtausch mit den Bären aus Neuwied: Nach 2:0-Führung gleichen die Hausherren erst kurz vor Schluss aus und verlieren in der Verlängerung.

Nach dem Spektakel in Dortmund, als die Ratinger Ice Aliens erst ganz am Ende zum ersten Mal in Führung gegangen waren und so in der Eishockey-Regionalliga mit einem 7:5-Sieg Platz drei erobert hatten, lieferten sie sich auch am Sonntagabend ein hoch spannendes Duell mit den Bären aus Neuwied. Und erneut hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Zwar glichen die Aliens wieder spät aus – Alexander Brinkmann traf in doppelter Überzahl nach Vorlage von Dennis Fischbuch und Dustin Schumacher 35 Sekunden vor dem Ende zum 5:5 –, doch in der Verlängerung gewann Neuwied durch einen Treffer in der 64. Minute von Stephan Fröhlich noch mit 6:5. Durch den einen eroberten Zähler bleiben die Ratinger aber vor den Bären auf Rang drei und haben sogar noch ein Spiel weniger absolviert.

Allerdings müssen die Aliens an ihrer aktuellen Abschlussschwäche arbeiten. Zwar stellten Nick Böhme auf Zuspiel von Tim Brazda (4. Minute) und Stefan Traut (5./Schumacher/Max Bleyer) schnell auf 2:0, doch in der Folge ließen die Hausherren erneut viele Chancen ungenutzt, und Neuwied kam zum Ausgleich (18.). Bleyer (Felix Wolter) brachte sein Team in derselben Minute wieder in Front, nach der ersten Pause drehten die Gäste aber das Spiel. So erzielte erst Malte Hodi den Ausgleich zum 4:4 (39./Simon Migas), bevor Brinkmann wie erwähnt das 5:5 machte.

Am Freitag (20 Uhr) kommt der Tabellenzweite EV Duisburg an den Sandbach.

(ame)