Play-Offs in der Eishockey-Regionalliga Ice Aliens warten noch auf ihren Halbfinal-Gegner

Ratingen · Neuss oder Wiehl – wer der Gegner der Ratinger Ice Aliens im Halbfinale der Play-Offs in der Eishockey-Regionalliga wird, entscheidet sich Dienstag. Ratingens Trainer Frank Gentges sieht Dortmund als Top-Favorit auf den Titel.

 Aliens-Trainer Frank Gentges denkt zunächst einmal nur an das Halbfinale.

Aliens-Trainer Frank Gentges denkt zunächst einmal nur an das Halbfinale.

Foto: Achim Blazy (abz)

An diesem Wochenende hat es die ersten Entscheidungen in den Play-Offs der Eishockey-Regionalliga gegeben: Die Eisadler Dortmund setzten sich ebenso souverän mit zwei Siegen gegen Troisdorf im Viertelfinale durch wie der EC Bergisch Gladbach gegen den EC Bergisch Land – beide treffen nun im Halbfinale aufeinander. In dem warten die Ratinger Ice Aliens als Hauptrundensieger noch auf ihren Kontrahenten: Der Neusser EV gewann das erste Spiel daheim gegen den TuS Wiehl mit 4:3, verlor aber auswärts 2:3 nach Verlängerung. Die entscheidende Partie steigt am Dienstag ab 20 Uhr in Neuss – danach kennen die Aliens also ihren Halbfinal-Gegner.

Derweil hat Ratingens Cheftrainer Frank Gentges auf der Homepage seines Vereins ein Interview gegeben. Gentges über...

...die Leistung in der Hauptrunde: „Natürlich bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft, die hoch verdient Hauptrundensieger geworden ist. Die Jungs können stolz auf ihre Leistung sein: Wer nach der Hauptrunde, also auf Strecke, oben steht, ist die beste Mannschaft der Saison.“

...das spielfreie Wochenende: „Es ist immer besser, wenn man im Rhythmus ist, somit ist das für den Tabellenersten der Hauptrunde, also für uns, leider kein Vorteil. Wir können das aber nicht ändern und müssen selber schauen, wie wir uns auch ohne Viertelfinalspiele fürs Halbfinale auf entsprechende Temperatur bringen.“

...den Titelfavoriten: „Vor der Saison habe ich gesagt: Dortmund und Bergisch Gladbach oder auch anders herum. Nach aktuellem Kaderstand sage ich Dortmund. Wenn der Klub zu einem ohnehin schon sehr kompakten und sehr erfahrenen Kader on top noch drei Importspieler stellt, wovon der eine mit 69 Punkten Top-Scorer der Liga geworden ist, Import Nummer zwei auf Platz acht der Liga gelandet ist und jetzt noch Martin Benes als Import Nummer drei verpflichtet wurde, der vor zwei Jahren mit 76 Punkten Top-Scorer der Liga war, dann ist man automatisch der Top-Favorit.“

...die eigene Titel-Chance: „Wir tun gut daran, uns zu 100 Prozent auf unser Halbfinale zu konzentrieren, alles Weitere ist für uns noch kein Thema.“

(ame/RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort