Ratinger Ice Aliens schlagen TuS Wiehl standesgemäß mit 6:2

Eishockey : Ice Aliens besiegen Wiehl bei ihrer Saisoneröffnung

Den frühen Rückstand kontert der Eishockey-Regionalligist gegen den Landesligisten mit einem Doppelschlag. Nach einem 0:1 im zweiten Drittel erhöhen die Hausherren im Schluss-Abschnitt noch auf einen standesgemäßen Sieg. Trainer Andrej Fuchs ist größtenteils zufrieden.

Die Ice Aliens sind durchaus gute Gastgeber. Nicht nur, was die Saisoneröffnung am Sonntag betrifft, bei der sie ihren Fans Aktionen wie eine Schussstärke-Messanlage auf dem Eis oder eine Ausrüsterbörse boten, sondern auch sportlich: Der Regionalligist überließ dem Landesligisten TuS Wiehl den ersten Treffer im Testspiel. Mehr war für die Gäste aber erst einmal nicht drin, nur vier Sekunden nach dem Rückstand glich Tim Brazda vom Bully weg schon wieder aus und erzielte nur zwei Minuten später auch die erste Führung. In beiden Fällen leistete Pascal Rüwald die Vorarbeit, zum zweiten Treffer fuhren sie allein auf Wiehls Torhüter Jonas Nebgen zu, Rüwald spielte den Pass von Brazda zurück, der verwandelte. Das Duo scheint schon vor dem ersten Pflichtspiel prächtig zu harmonieren. Marco Clemens erhöhte noch vor der ersten Drittelpause auf 3:1.

Wer nun ein Schützenfest erwartete, sah sich getäuscht – den Außerirdischen wurde das Spiel nicht mehr ganz so einfach gemacht wie in Durchgang eins, zudem war das Strafenverhältnis sehr einseitig zulasten der Hausherren. So nutzten die Gäste dann auch die vierte Überzahl nach rund der Hälfte der Spielzeit, um noch auf 2:3 zu verkürzen – sehr zum Ärger von Felix Zerbe im Aliens-Tor.

Erst in der 44. Minute gab es die erste Strafe für die Wiehler, wenig später die zweite. Aus den beiden Überzahlsituationen konnten die Hausherren allerdings kein Kapital schlagen, auf der anderen Seite hielt der nun eingewechselte Thomas Pedarnig den Ratinger Kasten sauber. Erst, als die Gäste wieder vollzählig waren, erzielte Aliens-Kapitän Dennis Fischbuch das 4:2, Thomas Dreischer erhöhte danach ebenfalls in Gleichzahl. Josef Schäfer sorgte mit dem sechsten Treffer der Hausherren dafür, dass deren Überzahlspielquote besser wurde und ein am Ende standesgemäßer Sieg vor 382 Zuschauern heraussprang.

Aliens-Trainer Andrej Fuchs war größtenteils zufrieden: „Die alten Hasen haben sich schon mal bewiesen, die jüngeren müssen noch nachziehen“, sagte er und ergänzte: „Mannschaft und Trainer müssen noch weiter zusammenwachsen, das ist ein normaler Prozess vor der Saison. Aber damit, wie die Mannschaft arbeitet, bin ich schon ganz zufrieden. Positiv überrascht hat mich auch die Trainingsbeteiligung. In der Saison müssen wir dann mit vollem Engagement zur Sache gehen.“

Ratinger Ice Aliens - TuS Wiehl 6:2 (3:1, 0:1, 3:0). Tore: 0:1 (10.), 1:1 (10.) Brazda (Rüwald), 2:1 (13.), Brazda (Rüwald), 3:1 (15.) Clemens (Dreischer, Fischbuch), 3:2 (35., 5-4), 4:2 (51.) Fischbuch (Dreischer), 5:2 (55.) Dreischer (Fischbuch, Schumacher), 6:2 (57.) Schäfer (Rüwald, Metelkov, 5-4). Strafminuten: Ratingen 10, Wiehl 6.

Mehr von RP ONLINE