1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratinger Ice Aliens empfangen Neusser HV im Pokal

Eishockey : Ice Aliens haben ab jetzt fünf Pflichtspiele gegen Neuss

Am heutigen Freitag kommt der Neusser EV zum sogenannten Qualifikationsspiel im NRW-Pokal an den Sandbach, nur der Sieger kommt in die Hauptrunde. Die Ratinger Ice Aliens fühlen sich gut vorbereitet, allerdings hat sie eine Grippewelle erwischt.

Zum ersten Pflichtspiel empfangen die Ratinger Ice Aliens am heutigen Freitag (20 Uhr) im Pokalwettbewerb des Eishockey-Verbandes (EHV) NRW den Gegner, gegen den sie auch das letzte Pflichtspiel der Regionalliga-Hauptrunde bestreiten werden: den Neusser EV. In der Liga-Hauptrunde, die mir nur sieben Mannschaften bestückt ist, werden die Ratinger viermal gegen Neuss und die weiteren Teams spielen, die Partie am Freitagabend ist also das fünfte Pflichtspiel gegeneinander.

Es ist gleichzeitig das sogenannte Qualifikationsspiel des Pokals: Nur der Sieger bleibt in dem Wettbewerb, an dem die fünf Regionalligisten aus NRW sowie die Landesligisten aus Bergisch-Gladbach, Dortmund, Grefrath und Wiehl teilnehmen. Da alle Landesligisten ein garantiertes Heimrecht genießen, wird der Sieger aus der Partie Ratingen gegen Neuss in jedem Fall in der Pokal-Hauptrunde in Dortmund antreten. Nach der K.o.-Runde werden die weiteren Spiele ausgelost.

Die Aliens fühlen sich gut vorbereitet auf den Pflichtspielauftakt, allerdings wurden sie in dieser Woche von einer Grippewelle heimgesucht. Somit ist noch nicht klar, wen Trainer Andrej Fuchs für das Pokalspiel aufstellen kann. Weiter geht es am Sonntag (18 Uhr) beim EHC Troisdorf mit dem letzten Spiel der Vorbereitung, bevor die Regionalliga-Saison eine Woche später beim Herforder EV startet. Die Hauptrunde endet am 19. Januar, für Ratinger und Neusser mit dem dann fünften Aufeinandertreffen in ebenso vielen Monaten.

Eine Korrektur gibt es noch zum Artikel über den „Bambini-Day“ gestern: Die Aliens laden am Samstag, 28. September zwischen 17 und 19 Uhr nicht Kinder ab neun Jahre ein, sondern bis neun Jahre. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

(ame)