1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratinger Ice Aliens besiegen Neusser EV mit 9:4

Eishockey, Regoionalliga : Ice Aliens siegen in Neuss und blicken auf Rang drei

Beim Tabellenletzten der Eishockey-Regionalliga liegen die Ratinger Ice Aliens einmal mehr früh in Rückstand, sie können das Spiel beim Neusser EV aber noch in einen 9:4-Sieg drehen. Damit bleiben sie in Schlagdistanz zu Platz drei.

Beim Tabellenschlusslicht der Eishockey-Regionalliga, dem Neusser EV, siegten die Ratinger Ice Aliens am Sonntagabend mit 9:4. Den Gastgebern war eine zweiwöchige Spiel- und Trainingspause anzumerken. Dennoch ging der NEV in der 6. Minute durch Metelkov in Führung, die Ice Aliens hatten mal wieder den Wecker nicht gehört. Doch nur 50 Sekunden später glich Tim Brazda nach Vorlage von Benni Hanke und Timothy Tanke aus. Weitere drei Minuten später war es wieder Brazda, der von Dennis Fischbuch und Hanke bedient worden war, und die Führung für die Aliens erzielte. Danach tat sich eine Weile nichts, erst kurz vor der Pause erhöhte Dennis Fischbuch (Luc Mansfeld/ Max Bleyer) auf 3:1.

Im zweiten Abschnitt schloss Neuss schon früh mit dem 2:3 durch Pejcic auf, doch Fischbuch (Hanke/Patrik Gogulla und Felix Wolter/Bleyer) antwortete mit einem Doppelpack in der 26. und 37. Minute zum Zwischenstand von 5:2. Der letzte Abschnitt wurde torreicher, da die Aliens zu leichtfertig in der Defensive waren. Tim Brazda (45.) und Daniel Fischer(47.) entschieden die Partie, die Gegentreffer durch Metelkov und Stein waren nur noch Ergebniskosmetik. Die Schlusspunkte setzten Florian Evertz (55.) und David Bineschpayouh (56.).

  • Aliens-Trainer Andrej Fuchs war nach Drittel
    Eishockey, Regionalliga : Ice Aliens geraten im ersten Drittel auf die Verlierstraße
  • Aliens-Trainer Andrej Fuchs hat wieder mehr
    Eishockey, Regionalliga : Aliens testen ihre Spieler bis zu viermal pro Woche
  • Tim Dicks (l.) ist auf dem
    Handall-Regionalliga : Hoffnungsschimmer für den Neusser HV

Christoph Oster, der bereits am Freitag unter Schmerzen gespielt hatte, räumte in der 52. Minute das Ratinger Tor, da sich die Schmerzen verstärkt hatten. Fabian Artmann ging für ihn zwischen die Pfosten und machte seine Sache gut. Zwar fing er sich schnell einen Gegentreffer ein, doch in dieser Situation ließ ihn die Defensive im Stich.

Mit einem Sieg und einer Niederlage am Wochenende stehen die Ice Aliens weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, sind aber noch in Schlagdistanz zu Rang drei.

(RP)