Ratinger Handballer glänzen gegen Nationalmannschaft

Ratingen: Löwenrudel landet Achtungserfolg

Die SG Ratingen bereitet sich auf die neue Regionalliga-Saison vor. Im ersten Testspiel besiegten die Handballer in der Halle an der Gothaer Straße überraschend die US-amerikanische Nationalmannschaft mit 28:25.

Im Vorfeld der Partie sah SGR-Trainer Khan seine Mannschaft als „reichlich chancenlos“ an. Am Ende siegten die Ratinger gegen die USA verdient mit 28:25. Auch wenn das Ergebnis alle anwesenden Zuschauer zufrieden stimmen sollte, wirkte Khan nach Abpfiff verstimmt. „Insgesamt bin ich mit dem Auftritt unserer Jungs eher unzufrieden, aufgrund der Art und Weise, wie wir in der 2.Halbzeit gespielt haben“, erklärt der Übungsleiter des Löwenrudels nach Spielende. „Uns fehlte es insbesondere in der zweiten Halbzeit an Timing und Präzision bei den Zuspielen“, bemängelte der Trainer weiter. Nach dem intensiven Trainingslager in den Niederlanden und laut Khalid Khan zwei „sehr kernigen“ Trainingstagen im heißen Ratingen wirkte seine Mannschaft mit zunehmender Spielzeit immer platter.

In der ersten Halbzeit legte der Regionalligist gut los und ging nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Zu Beginn der Partie legten beide Mannschaften ein hohes Tempo vor; nach sieben Minuten stand es 4:4. Die SGR blieb im ersten Durchgang durch schnelle Konter gefährlich und konnte sich hinten auf ihren starken Torhüter Angelov verlassen, der die amerikanischen Wurfversuche ein ums andere Mal stark parierte. Durch Müller gelang der SG Ratingen nach einer Viertelstunde erstmals eine 2-Tore-Führung, die die US-Boys bis zum Ende der Partie nicht mehr drehen konnten. Während die Amerikaner an Angelov oder am Torgestänge verzweifelten, zogen die Gastgeber weiter davon. Zunächst nutzte Müller einen 9m zur 14:10-Führung. Das 11:14 der USA konterte Kerrsenfischer im Gegenzug zum 15:11. In der Schlussminute der ersten Halbzeit traf die SGR noch zweimal und die USA einmal, so dass es mit einer überraschenden, aber verdienten 17:12-Führung in die Pause ging. Im zweiten Abschnitt wirkte die Defensive der USA konzentrierter und das Angriffsspiel zielstrebiger. Khalid Khans Mannschaft nahm den Schwung der ersten Halbzeit nicht mit, nach dem Seitenwechsel häuften sich Stockfehler. Das Löwenrudel zerrte bis zum Schluss vom großen Vorsprung, den sie sich in der ersten Halbzeit herausspielte, auch weil die USA physisch ebenso abbaute, wie die Gastgeber. Am Ende siegte die SG Ratingen mit 28:25. Trotzdem legte Trainer Khan den Finger in die Wunder: „Man hat in der zweiten Halbzeit gesehen, das noch sehr viel Arbeit vor uns liegt“. Allzu kritisch wollte Khan nach dem ersten Testspiel der Saison doch nicht sein. „Wir haben 8, 9 neue Spieler. Man muss der Mannschaft Zeit und Luft geben, damit sich was entwickeln kann“, sagt Khan. Bis Anfang September hat das Team noch Zeit sich zu entwickeln, dann steht der erste Spieltag in der neuen Regionalliga-Saison an.

  • Lokalsport : Trainer Khalid Khan nimmt Handballer in die Pflicht

An diesem Wochenende testet die SG Ratingen wieder zu Hause. Beim Sven-Maletzki-Cup geht es am Samstag zunächst gegen den Oberligisten Mettmann-Sport (11.30 Uhr), danach spielt das Löwenrudel gegen TuSEM II (14 Uhr).

Mehr von RP ONLINE