1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: Ratinger feilen an Kleinigkeiten

Fußball : Ratinger feilen an Kleinigkeiten

Der Fußball-Oberligist, der gegen Essen schon mit 3:1 führte, sieht viele Gründe fürs 3:3. In Schonnebeck will das Team von Trainer Peter Radojewski hier einen Schritt nach vorne schaffen.

Trainer Peter Radojewski verordnete seinen Spielern am Tag nach dem turbulenten Meisterschaftsstart in der Fußball-Oberliga gegen den ETB SW Essen einen freien Tag. Natürlich hatte die hitzig und intensiv geführte Partie viel Kraft gekostet - und auch Nerven. In der Schlussphase verspielte Ratingen 04/19 innerhalb von sieben Minuten ein 3:1 und musste sich mit einem 3:3 begnügen. Nach dem Abpfiff stand dem Team um Kapitän Adnan Hotic die Enttäuschung darüber ins Gesicht geschrieben. "Wir werden das Spiel beim Training besprechen und auf die Fehler eingehen", sagt Radojewski.

Auf Ursachenforschung hatte sich der 47-jährige Fußball-Lehrer allerdings schon kurz nach dem Abpfiff begeben. In der letzten Viertelstunde seien die fehlende Konzentration, unnötige Fouls und mangelnde Aggressivität in der Defensive die Gründe für das Comeback der Essener gewesen - und nicht etwa der umstrittene Elfmeterpfiff des Schiedsrichters zum 2:3-Anschlusstreffer der Gäste. Es war also die Kombination aus mehreren Kleinigkeiten, die es mit dem Blick auf das Auswärtsspiel bei der Spvg. Schonnebeck (morgen, 19.30 Uhr) schnell abzustellen gilt.

  • Lokalsport : 3:1 in Essen - VfB Homberg lässt nicht locker
  • Fotos : Schalke besiegt Besiktas 3:1
  • Testspiel : BVB schlägt den AC Mailand mit 3:1

Die Kopfballstärke der Gastgeber bei ruhenden Bällen könnte Ratingen vor neue Probleme stellen. Matthias Bloch, Kai von der Gathen und Sebastian Hoffmann bilden bei Schonnebeck jedenfalls eine brandgefährliche Dreierkette. Die Fraktion der "Riesen" komplettiert in Thomas Denker ein alter Bekannter: Der ehemalige 04/19-Kapitän wechselte im Sommer nach Essen und stellte in zwei Jahren in Ratingen mit 1,93 Metern oft genug seine Torgefährlichkeit unter Beweis. "Wir haben Schonnebeck beobachten lassen und wissen um diese Qualität. Im Training werden wir unsere Aufteilung und die Laufwege bei Standards besprechen", betont Radojewski.

Ein anderer Mannschaftsteil lässt den Coach mit Zuversicht auf das zweite Saisonspiel blicken - die Offensive. "Gegen Essen waren wir im Angriff sehr beweglich. Allen voran Samuel Limbasan hat seine Qualitäten in der zweiten Hälfte aufblitzen lassen", lobt Radojewski. Der 21 Jahre junge Neuzugang belohnte sich selbst mit dem Treffer zum 2:1. Und trotz aller Enttäuschung über unnötig abgegebene Punkte richtete auch Marvin Ellmann den Blick schnell wieder nach vorne. "Wir haben teilweise sehr guten Fußball gespielt. Wir wissen, was wir können, und fahren deswegen mit einer breiten Brust nach Schonnebeck", erklärt der Torjäger.

Ein Erfolgserlebnis wäre mit Blick auf die weiteren Aufgaben in der näheren Zukunft doppelt wichtig. Zum Abschluss der englischen Woche erwartet 04/19 am Sonntag den SC Kapellen-Erft, ehe es zum Aufsteiger Cronenberger SC geht (28. August). Danach treten die Ratinger beim Regionalliga-Absteiger SSVg Velbert an (4. September). Diese Partie könnte durchaus das Zeug zum Spitzenspiel haben.

(new)