Lokalsport: Ratinger feiern ihren Neujahrslauf

Lokalsport: Ratinger feiern ihren Neujahrslauf

In der Innenstadt geht es nicht nur um Zeiten, sondern auch um den Spaß.

Es ist klirrend kalt für die vielen Zuschauer hinter den im Wind wehenden Absperrbändern der Laufstrecke, Uwe Zimmermann dagegen wischt sich den Schweiß von der Stirn und ballt dann, beim Blick auf seine Teilnehmerurkunde, die Faust. 10 km - Lauf, Zeit: 43;48 Minuten steht dort, damit gehört der durchtrainierte Düsseldorfer, der soeben die Ziellinie erreicht hat, zwar längst nicht zu den Erstplanzierten, für ihn selbst aber ist dies nach fünf Jahren in Folge Ratinger Neujahrslauf persönliche Bestzeit. Siegen, das muss gar nicht sein, erklärt der 36-Jährige, der sonst eher wesentlich längere Strecken bevorzugt. "Ich laufe sonst Marathons, ich brauche das Laufen, ich bin hyperaktiv, ich muss mich bewegen, für mich ist das Meditation."

Auch Claudia Plümel strahlt über das ganze Gesicht, die Strecke über fünf Kilometer hat die Laufanfängerin erstaunlich souverän gemeistert. "Ich laufe erst seit einigen Monaten, dies ist mein erster Wettkampf, es hat total Spaß gemacht, die Menschen sind sehr nett, feuern an, machen Mut, tolle Stimmung, super Wetter, was will man mehr?"

  • Lokalsport : Ratinger lieben ihren Neujahrslauf

Hauptorganisator Jürgen Röbbel steht an der Philippstraße, überwacht die Sicherheit der letzten Läufer auf den letzten Metern. Viele laufen ganz entspannt, lachen, genießen die entspannte Stimmung, das gemeinsame Geschehen. "Wir sind so froh, dass wir seit zehn Jahren von dem Leistungsgedanken abgekommen sind und eine Breitenveranstaltung daraus gemacht haben, bei der es um Spaß und Bewegung gehen soll." Trotz allem: Urkunden und Auszeichnungen sind etwas Tolles - stolz tragen die vielen hundert Kinder ihre Teilnehmermedaillen um den Hals und freuen sich bei der Siegerehrung mit den Gewinnern, es wird geklatscht und gejubelt, Eltern filmen stolz ihren Nachwuchs. Nele, Marie und Jana sind beste Freundinnen, haben aber in ihrem Jahrgang keinen der ersten Plätze belegt. "Ganz ehrlich", sagt Marie, "es geht hier doch darum, dass wir Spaß haben."

(dani)