1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Tennis: Ratingen erneut Deutscher Vizemeister

Tennis : Ratingen erneut Deutscher Vizemeister

Grün-Weiß verliert im Finale gegen Bocholt mit 1:5. Es war die beste Mannschaft, die es in der Bundesliga je gab.

Nur eine Vollsperrung auf der A 3 brachte die Bocholterinnen kurzzeitig aus dem Konzept. Aber sie ließen sich nicht in ihrer Konzentration stören, packten die Schläger aus und spielten auf der Autobahn ein paar Bälle zum Aufwärmen. So trafen die Gäste erst eine halbe Stunde vor dem Spielbeginn ein. Ihre Eile übertrug sich auf ihr Spiel. Bereits nach den Einzeln war das Projekt Titelverteidigung für Bocholt Realität. Die Gäste, die mit drei Spielerinnen aus den Top 30 der Weltrangliste (Zakopalova/24; Cornet/27; Safarova/29) sowie mit zwei weiteren Top-Spielerinnen (Begu/51) und Bertens/55) antraten, waren einfach zu stark.

 Daniel Meier mit Julia Görges und Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner.
Daniel Meier mit Julia Görges und Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner. Foto: Blazy, Achim (abz)

Aber vielleicht wäre es zumindest etwas spannender geworden, hätte in der ersten Runde zumindest ein Punkt eingefahren werden können. Stefanie Vögele verlor den ersten Satz knapp und Greta Arn war dem Sieg sogar ganz nahe. Sie gewann den ersten Satz nach 0:2-Rückstand noch 6:3, verlor dann 5:7 und im Champions-Tiebreak denkbar unglücklich mit 11:13. Beim Stand von 9:8 hatte sie einen Matchball nicht verwandeln können. Das war bitter für die Ratingerinnen, die nach Tatjana Maleks Niederlage schon ziemlich hoffnungslos mit 0:3 zurücklagen. Ratingens Manager Daniel Meier hatte dennoch ein Lob für Greta Arn parat: So stark habe ich sie noch nie gesehen."

  • Tennis : "Das Wichtigste war, dass ich keine Schmerzen hatte"
  • Finsher-Bild beim Siebenkampf mit (oben) Siegerin
    24. Mehrkampf-Meeting beim TV Ratingen : Ratingen kann Meeting, auch mit Corona
  • Wolfgang Jades, Vorsitzender des VFA, hier
    Fußball, Oberliga : So geht es in die neue Fußball-Saison

Als Mandy Minella verlor, ruhten die letzten Hoffnungen auf Julia Görges. Die Nummer 28 der Welt nutzte auch die Unterstützung durch Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner nichts, sie war gegen Zakopalova chancenlos. Immerhin sorgte Sesil Karatantcheva für den Ratinger Ehrenpunkt.

Nach dem Spiel setzte sich das Team in der Ratingia bei Heinz Hülshoff zusammen, der kulinarisch Trost spendete, und stieß auf die gute Saison und die Deutsche Vizemeisterschaft an.

(new)