Ratingen 04/19 verliert in der Oberliga gegen Turu Düsseldorf 0:4

Fußball : 04/19 verhilft Turu zum ersten Auswärtssieg

Die Ratinger verlieren ihr Heimspiel gegen Turu Düsseldorf in der Fußball-Oberliga 0:4 und rutschen in der Tabelle von Rang sechs auf zehn ab. Nach einer guten Anfangsphase muss Trainer Alfonso del Cueto wieder dieselben Missstände bemängeln.

Die Oberliga-Fußballer von Ratingen 04/19 entwickeln einen Heimkomplex. In den letzten vier Spielen haben sie gerade einmal ein Tor im heimischen Stadion geschossen, keine dieser Partien gewannen sie: 0:0 gegen Schonnbeck und SSVg. Velbert, 1:2 gegen Cronenberg und nun 0:4 (0:2) gegen Turu Düsseldorf. Damit rutschte 04/19 von Rang sechs auf zehn ab, in der Tabelle ist es ohnehin muckelig, der Abstand zum Tabellenfünften Bocholt ist mit drei Zählern ebenso groß wie der Vorsprung vor dem -14. TVD Velbert.

Anders als die Ratinger, die daheim derzeit nicht überzeugen, hatte Turu bis dato noch keinen Auswärtssieg in dieser Saison feiern können. Das änderte sich an diesem regnerischen Sonntag. Zwar begannen die Hausherren durchaus zielstrebig und mit viel Ballbesitz, doch wie so oft in dieser Spielzeit sprang nichts Zählbares dabei heraus. Die Gäste dagegen waren ein Muster an Effektivität und nutzten ihre ersten beiden Chancen eiskalt zu einem Doppelschlag: Sahin Ayas war völlig alleine nach einer Flanke von links, die Torwart Dennis Raschka nicht erreichte (19. Minute), dann ließ Takumi Yanagisawa einen strammen Schuss aus rund 20 Metern ab, der auf dem nassen Boden noch einmal so richtig Fahrt aufnahm und ebenfalls in Raschkas Tor landete. Das war dann die ganz kalte Dusche für die Ratinger.

Die schienen sich zwar in den letzten zehn Minuten vor der Pause zu berappeln, doch waren die Abschlüsse bis auf den Schuss von Emre Demircan aus 18 Metern, den der Ex-Ratinger Maksimilijan Milovanovic mit einem guten Hechtsprung parierte, nicht zwingend genug. Und kaum war die Partie wieder angepfiffen, beseitigte Turu alle Zweifel am Sieger: Lukas Reitz stieg bei einer Ecke höher als 04/19-Kapitän Phil Spillmann, Raschka blieb auf der Torlinie und hatte so keine Abwehrchance (49.). Ratingens Trainer Alfonso del Cueto wechselte in der Folge nahezu alles ein, was offensiv ausgerichtet ist, doch das ging sogar noch nach hinten los, als Yanagisawa einen Konter nutzte, um sich zum Doppeltorschützen zu machen und spätestens damit den ersten Auswärtssieg seines Teams unter Dach und Fach zu bringen (70.). Raschka verhinderte danach noch den fünften Treffer der Düsseldorfer.

Deren Trainer Francisco Carrasco war entsprechend zufrieden bei diesem „Dreckswetter“, wie er es nannte. Er war stolz auf sein Team, das am Mittwoch noch im Pokal gegen Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen (0:4) ausgeschieden war und analysierte: „Ratingen hat bis zu unseren ersten beiden Toren den Ball gut laufen lassen, da hatten wir Glück. Aber mit dem 3:0 war die Messe gelesen, und anhand der Torchancen war der Sieg verdient. Ratingen hat in der zweiten Halbzeit zu wenig getan.“

Das sah del Cueto ein wenig anders: „Ich kann den Spielern keinen Vorwurf machen, sie haben weiter nach vorne gespielt“, sagte der Ratinger Trainer, der aber zugeben musste: „Das ist eine richtige Enttäuschung für uns, damit habe ich nicht gerechnet nach dem 4:2-Sieg letzte Woche in Meerbusch.“ Del Cueto bemängelte, was er seit Wochen zu bemängeln hat: „Wir machen zu wenig Tore und verteidigen auch nicht gut. Da musst du dich über einen Doppelschlag nicht wundern. Bei Turu schmeißen sich die Spieler in unsere Schüsse und blocken sie, bei uns passiert das nicht. Das müssen wir ändern.“

Mehr von RP ONLINE