1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratingen 04/19 verliert in der Oberlida 0:3 gegen den 1. FC Boholt

Fußball : 04/19 fällt weiter zurück

In der Fußball-Oberliga kassieren die Ratinger im dritten Heimspiel in Serie eine Niederlage, diesmal mit 0:3 gegen den 1. FC Bocholt. Das Endergebnis gibt es schon zur Pause, nach dem Seitenwechsel fällt den Hausherren nur wenig ein.

In der Pause wurde es richtig laut in der Kabine des 1. FC Bocholt. Nicht aber, dass Trainer Manuel Jara mit dem Halbzeitergebnis seiner Oberliga-Fußballer bei Ratingen 04/19 unzufrieden gewesen wäre, der Coach wollte seine Mannen wohl nur sehr eindringlich ermahnen, dass sie das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Sie führten zu diesem Zeitpunkt 3:0, und das brachten sie dann auch recht konzentriert über die Zeit.

Während Jara in der Kabine laut wurde, kam Alfonso del Cueto schon wieder auf den Platz. Rund fünf Minuten vor seiner Mannschaft kam der Ratinger Trainer zurück, er habe seinen Schützlingen nur gesagt, sie sollten die zweite Halbzeit „vernünftig gestalten“. Später attestierte der Spanier ihnen: „Das haben sie gemacht und nicht noch das vierte oder fünfte Tore kassiert.“ Immerhin.

Was del Cueto bemängelte, waren einmal das „fehlende Spielglück“ und zum anderen die individuellen Fehler. Ersteres aufgrund der Tatsache, dass Moses Lamidi nach knapp fünf Minuten nach präziser Flanke des durchaus agilen Linksverteidigers Darko Tomic nicht das 1:0 für 04/19 köpfte, sondern den Ball aus fünf Metern am Tor vorbei brachte. Zwar waren die Ratinger in den ersten 20 Minuten gut im Spiel, doch dann kam Punkt zwei von del Cuetos Mängelliste hinzu, die in den drei Toren binnen 13 Minuten gipfelten. Vor dem 0:1 verlor erst Erkan Ari im Mittelfeld den Ball, den dann Gianluca Silberbach nicht entschieden klärte – so war Bocholt am Strafraum in Überzahl und spielte diese gekonnt aus, Pascale Talarski traf mithilfe des Innenpfostens. Nur vier Minuten später foulte Tomic im Mittelfeld, er winkte noch, um seinen Verteidigerkollegen zu signalisieren, dass sie die Lücke auf seiner Seite schließen sollten, doch das geschah nicht – so hatte Niklas Möllmann links freie Bahn und spielte den Ball an den zweiten Pfosten, wo ihn Timur Karagülmez über die Linie drückte. Und dann wehrte Torwart Almantas Savonis erst noch das 0:3 ab, das aber dann doch fiel, weil er die anschließende Ecke unterlief.

Da die Ratinger im zweiten Durchgang zwar bemüht, aber wenig gefährlich waren, gab es das fünfte Heimspiel in Folge ohne Sieg, die jüngsten drei Partien daheim wurden allesamt verloren mit einem Torverhältnis von 1:9. Damit ist 04/19 auf Platz 14 in der Tabelle gerutscht und steht damit auf dem letzten Rang, der am Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde. Zur Erinnerung: Die Ratinger wollten unter die ersten Fünf der Liga kommen. „Da gehören sie meiner Meinung nach auch hin vom Potenzial her“, sagte Bocholts Coach Jara und ergänzte: „Wir hatten heute auch in den ersten 15 Minuten den Papst in der Tasche, dass Lamidi den Ball noch neben den Pfosten köpft.“ Und warum wurde er dann in der Halbzeit bei klarer Führung so laut? „Ich wollte, dass die Jungs das Ergebnis professionell über die Distanz bringen gegen eine starke Ratinger Mannschaft, der vielleicht noch ein wenig Konstanz fehlt.“

Konstanz war aber nicht das, was del Cueto als Problem ausgemacht hatte, sondern die erwähnten individuellen Fehler. „Die müssen wir abstellen. Kämpferisch haben die Jungs alles gegeben, aber wir müssen hinten klarere Bälle spielen.“ Das ist allerdings eine Analyse, die es seit zwei Monaten immer wieder zu hören gibt. An Spieltag acht war 04/19 Fünfter, holte in den folgenden sieben Partien aber nur noch vier Punkte. Das ist viel zu wenig.