Ratingen 04/19: Unentschieden gegen VfB Speldorf

Fußball: 04/19 rettet Punkt in letzter Sekunde

Beim Oberliga-Auftakt gegen den VfB Speldorf ließen die Ratinger Fußballer viele Chancen ungenutzt.

Moses Lamidi zeigte Instinkt, sprintete punktgenau in den Speldorfer Sechzehner, nahm einen Flugkopfball perfekt an und schob das Leder wuchtig in die Maschen – mit dem Schlusspfiff sorgte der quirlige 04/19-Stürmer für den verdienten Ausgleich und großen Jubel den 285 Zuschauern am Stadionring. Zum Auftakt der Oberliga-Saison trennten sich Ratingen 04/19 und der VfB Speldorf mit 1:1 (0:0).

„Wir haben einen Punkt gewonnen“, sagte 04/19-Kapitän Mark Zeh beim Gang in die Katakomben: „Das Ding wollte vorher wieder nicht rein. Das gibt es einfach nicht“, ärgerte sich Zeh hinterher weiter. Der Reihe nach: RSV-Trainer Alfonso del Cueto hatte gleich vier Neuzugängen in der Startelf die Chance gegeben: neben Sergen Sezen, Yassin Merzagua und Moses Lamidi war es Keeper Almantas Savonis, der für den verletzten Stammkeeper Dennis Raschka (Knöchelbruch) das Tor hütete.

Del Cueto hatte Angriffsfußball versprochen. Doch zunächst fanden die Gäste aus Mülheim/Ruhr besser ins Spiel. So gehörten Maciej Szewczyk (1.), der RSV-Schlussmann Savonis mit der ersten Flanke der Begegnung direkt leicht ins Schwitzen brachte, und Andre Trienenjost (6.), dessen drucklosen Schuss aus sechs Metern Savonis parierte, die ersten nennenswerten Szenen der Gäste.

Nach knapp 15 Minuten wurden die Ratinger besser, legten die „anfängliche Angst“ (del Cueto) ab und hatten in der 21. Minute die erste gute Aktion. Ole Päffgen, der auffällig im Mittelfeld agierte, spielte Moses Lamidi den Ball wunderbar in den Lauf. Der Deutsch-Nigerianer bereitete Gäste-Schlussmann Kai Gröger mit einem Schuss aus halbrechter Position keine großen Probleme. Eben jener Lamidi in der 34. Minute die beste Chance der ersten Halbzeit. Erneut tauchte der 30-Jährige vor Gröger auf, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Gröger.

  • Lokalsport : 04/19 ärgert sich über Remis in Speldorf

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Gästen und 04/19-Schlussmann Savonis, der einen Rückstand zweimal verhinderte: Einen gefährlichen Freistoß von Speldorfs Deniz Hotoglu aus dem linken Halbfeld, lenkte Savonis glänzend über die Latte (50.), eine Minute später rettete der 21-Jährige mit einer fantastischen Fußabwehr im Eins-gegen-Eins gegen Patrick Dutschke. Auf Ratinger Seite setzte sich die miserable Chancenausbeute fort – Lamidi (56./64.) verpasste, Sergen Sezen (76.) verfehlte aus sieben Metern freistehend. Dies rächte der frisch eingewechselte Esad Morina, der mit einem Traumschuss aus 18 Metern die Führung für Speldorf herstellte (78.).

04/19 zeigte Moral, warf alles nach vorne und belohnte sich mit dem überfälligen Treffer durch Lamidi (90.+2), nach toller Vorarbeit des eingewechselten Moreno Mandel. „Das Tor war ganz wichtig und hat sich am Ende wie ein Sieg angefühlt. Ich bin sehr glücklich“, sagte der Torschütze und strahlte. „Wir haben nie aufgesteckt und Moses weiß einfach, wo das Tor steht. Ich bin insgesamt zufrieden mit der Leistung und dem Punkt“, fügte del Cueto hinzu.

Ratingen 04/19: Savonis - Dombayci, Zeh, Spillmann, Eckhardt - Ari (78. Peitz), Päffgen, Sezen (75. Terzi), Merzagua (84. Mandel) - Özbayrak, Lamidi