Jugendfußball, Regionalliga C-Junioren gelingt zweiter Heimsieg

Ratingen · Die C-Junioren-Fußballer von Ratingen 04/19 gewinnen gegen den Hombrucher SV mit 2:1 und klettern damit auf Rang sieben der Regionalliga. Der Sieg hätte höher ausfallen dürfen, findet Trainer Kai Schmidt.

 Atay Özbalik (Mitte) gab gegen Hombruch sein Comeback für Ratingen 04/19.

Atay Özbalik (Mitte) gab gegen Hombruch sein Comeback für Ratingen 04/19.

Foto: Achim Blazy (abz)

Nachdem die U15-Fußballer von Ratingen 04/19 bereits das erste Heimspiel in der Regionalliga gegen den VfB Waltrop (4:2) für sich entschieden hatten, setzten sie sich jetzt auch im zweiten gegen den Hombrucher SV durch – 2:1 (1:0). „Vor der Partie haben wir es als unseren klaren Anspruch formuliert, dass wir die drei Punkte in Ratingen behalten wollten. Jetzt sind wir sehr glücklich darüber, dass wir nicht nur einen extrem wichtigen, sondern tatsächlich auch hochverdienten Sieg einfahren konnten“, urteilte Kai Schmidt, der mit Il Woo Jang das Trainergespann bildet.

Als die Ratinger zuletzt die herbe 0:8-Klatsche beim FC Schalke 04 kassiert hatten, mussten sie noch auf ihre verletzten Innenverteidiger Atay Özbalik und Fabian Ottensmann verzichten. Dass die beiden Talente jetzt wieder auf den Platz zurückkehrten, war für Jang ein wichtiger Faktor: „Atay und Fabian gehören zu den zentralen Säulen unseres Teams. Obwohl sie noch gefehlt hatten, haben sie ihre Aufgabe jetzt wieder sehr souverän erfüllt.“ Dafür rückte Arne Faber auf die Position des linken Verteidigers, während Malik Simsek seine Rolle als rechter Verteidiger erneut sehr offensiv interpretierte.

Die Gastgeber starteten mit viel Engagement – und drängten den SV gleich in die eigene Hälfte. Nach einer präzisen Ecke von Simsek traf Özbalik in der fünften Spielminute per Kopf zum 1:0. Weil 04/19 in der Defensive unsortiert auftrat, konnten die Gäste den Ausgleich erzielen (11.). „Ansonsten haben die Verteidiger ihre Sache sehr gut gemacht. Dass ihr einziger Fehler direkt bestraft wurde, kommt auf diesem Niveau vor“, urteilte Jang.

Nach einem sehenswerten Alleingang über den Flügel vergab Angelo Barac eine gute Möglichkeit (24.), bevor Noel Kotulla einen Foulelfmeter verschoss (31.). Daraufhin scheiterte Özbalik mit einem weiteren Kopfball aus drei Metern Entfernung am Keeper (33.). Im zweiten Durchgang vergab der eingewechselte Stürmer Eunsu Jeong eine gute Gelegenheit (41.). Nach einer geschickten Hereingabe von Neo Müller markierte Jeong dann aber ohne Mühe das 2:1 (50.). „Dann wurde es hektisch, und ein Hombrucher bekam eine Fünf-Minuten-Strafe. Wir hätten eigentlich noch zum 3:1 treffen müssen“, fand Schmidt, dessen Team mit sechs Punkten auf den siebten Platz kletterte.

04/19: Kokkinos – Faber, Kotulla, Özbalik, Bonaccorso, Simsek, Müller (58. Kroll), Barac (36. Jeong), Khalil, Ottensmann, Vassiliadis. Tore: 1:0 Özbalik (5.), 1:1 Benali (11.), 2:1 Jeong (50.).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort