Fußball Torreiche Testspiele

Ratingen · Ratingen 04/19 II gewinnt 5:1, der SV Hösel 4:1, je mit 7:1 erfolgreich sind Rot-Weiß Lintorf und Hösels Zweitvertretung. Die SSVg Heiligenhaus hat derweil noch viel Arbeit vor sich.

Hedon Terpeza (links) sorgte für den 5:1-Endstand der Ratinger Reserve im ersten Testspiel.

Hedon Terpeza (links) sorgte für den 5:1-Endstand der Ratinger Reserve im ersten Testspiel.

Foto: Achim Blazy (abz)

„Da ist uns ein richtig guter Saisoneinstand gelungen“, freute sich Jens Kampen aus dem Betreuerstab von Ratingen 04/19 II. Er vertritt gegenwärtig Deniz Aktag, den Chef, der macht wohlverdienten Urlaub. Die Blau-Gelben gewannen den ersten Fußballtest für die neue Spielzeit daheim gegen den ebenfalls in der Bezirksliga spielenden Duisburger FV 08 aus der Gruppe 6 mit 5:2 (4:1). Kampen weiter: „Vor allem die erste Halbzeit hat uns allen rundherum gefallen.“

Nun, allein vier Tore in dieser Phase, das kann sich sehen lassen. Aber auch das Abwehrspiel wusste zu überzeugen mit dem starken Keeper Leon Wolf und der sicheren Innenverteidigung mit dem vom DSV 04 gekommenen Routinier Patrick Huber sowie neben ihm Joschua Enudi. Ihn holten die Ratinger aus der A-Jugend von Hamborn 07. Beide spielen sehr körperbetont, das mögen kaum gegnerische Angreifer. Enes Bilic traf früh zum 1:0 (8.), dann setzte Florian Stoll seinen wuchtigen Kopfball an die Duisburger Latten-Unterkante. Der sichere Schiedsrichter Ben Querling vom DSC 99 sah ihn hinter der Linie – 2:1 (32.). Onurcan Baysal, der 21 Jahre alte Zugang vom FC Büderich, traf anschließend im Doppelpack und stellte auf 4:1 (35./42.). Das 5:1 erzielte der eingewechselte Hedon Terpeza (80.).

Die SSVg Heiligenhaus hat noch viel Arbeit vor der Brust. Auch im dritten Testspiel gab es keinen Sieg, und die Heimschlappe mit 0:4 gegen den gleichklassigen SC Heidhausen (Bezirksliga 6) fiel heftig aus. Aber der Meistertrainer Trainer Daniel Reuter beruhigt: „Es sind noch 14 Spieler im Urlaub. Wir testen viel, und am Donnerstag in Hösel sieht es personell schon erheblich besser aus.“ Der Anstoß dort ist um 20 Uhr.

Der SV Hösel hat auch sein zweites Testspiel gewonnen daheim mit 4:1 (3:0) über den Bezirksligisten SV Zweckel aus dem Raum Gladbeck. Die Tore schossen Dominik Abdel-Ahad, der doppelt erfolgreich war, Timo Kemper und Marzio Menzler. „Eine Stunde lief unser Spiel ordentlich mit viel Umschalten und sicherer Defensive. Aber die letzte halbe Stunde, die hat mir wegen eingetretener Hektik nicht wirklich gefallen“, so Trainer Benny Schröder. Dennoch, eine wertvolle Erkenntnis steht: Der aus Büderich gekommene Abdel-Ahad ist für den Angriff eine glänzende Verstärkung. Er gab, aus Studiengründen unterbrochen, vor einigen Jahren schon einmal ein kurzes und erfolgreiches Gastspiel am Neuhaus.

An der Jahnstraße in Lintorf testeten erstmals der in die Kreisliga B abgestiegene SC RWL und der TuS Homberg. Die Homberger spielen nur noch in der Kreisliga C und dürften selbst dort kaum etwas bewegen. Jedenfalls waren die Lintorfer haushoch überlegen und siegten 7:1. Selbst das Homberger Ehrentor machte Lintorf, nämlich durch das Eigentor vom Breitscheid-Heimkehrer Patryk Schneider kurz vor dem Wechsel. Da führte RWL schon 4:0 durch einen Doppelpack von Niklas Roeszies, ein Homberger Eigentor von Jan Lenzen und den Treffer von Marco Trebo. Sven Meyer, wieder Trebo und der aus Tiefenbroich gekommene Luis Kunda stellten dann auf 7:1.

Der SV Hösel II ließ daheim Vatan Neuss keine Chance und siegte 7:1 (2:1). Je zweimal trafen Rene Bongers und Johan Skweres, zudem Laurenz Berg und Kai Rauxloh. Ein Neusser Eigentor kommt hinzu. Beim TV Angermund hat Trainer Peter Jost seinen Vertrag verlängert, es geht für ihn mit der „Ersten“ in die achte Saison. Den Testauftakt meisterten seine Schützlinge locker mit einem 5:2-(4:0)-Heimsieg über SG Duisburg Süd. Nach einer Stunde stand es schon 5:0 durch Pascal Jost, Jako Surowiec, Max Ossetek, Alex Heradt und Yannik Holz.

Der ASV Tiefenbroich führte daheim gegen Dersimspor Solingen aus der Kreisliga A nach einer Stunde 3:0, es trafen die Zugänge Melih Kaya, Deniz Fazliu und Badr Rahmani. Erst in der Endphase kamen die Gäste zu den beiden Anschlusstreffern (78./90.). Guter Einstand damit für den neuen Trainer Serafetin Kaja.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort