Ratingen 04/19 II schlägt der Bezirksliga Spitzenreiter Lohausen 9:4

Fußball : 04/19 II bezahlt Schützenfest teuer

Beim 9:4-Sieg von Ratingen 04/19 bei Bezirksliga-Tabellenfüher SV Lohausen bricht sich Yücelay Talha den Arm, das Spiel wird für eine halbe Stunde unterbrochen. Dann verletzt sich auch noch Kris Leipzig am Knie. Dennoch bringt die verstärkte Ratinger Reserve den Sieg nach Hause.

Nach dem VfB Hilden II hat Ratingen 04/19 II in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag mit dem SV Lohausen zum zweiten Mal hintereinander einen Tabellenführer von der Spitze geschossen. Und das 9:4 in Lohausen, das bleibt unvergesslich. Auch wenn es teuer bezahlt wurde, denn nach einer guten Viertelstunde, die Ratinger führten schon sensationell mit 2:0, da brach sich der junge Rechtsverteidiger Yücelay Talha bei einem Sturz den Arm und musste mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht werden. Knapp eine halbe Stunde war das Spiel unterbrochen. Wenig später stürzte auch Kris Leipzig. Er zog sich bei 6:1-Führung, der Pausenpfiff lag in der Luft, eine Knieverletzung zu. Hier gibt es noch keine Diagnose, gut sieht es jedenfalls nicht aus für den Ratinger Stürmer.

Die mit vier Oberligaspielern angetretenen Ratinger spielten den Spitzenreiter an die Wand. Eine gute halbe Stunde war erst gespielt, da lagen die Gäste bereits 5:0 vorne. Deren Fans, es kamen wegen des herrlichen Wetters viele 04/19-Fans mit, trauten ihren Augen nicht. Alles waren herrliche Tore. Und auch die Lohausener Spieler glaubten sich im falschen Film, so wie sie sich stets anstarrten. Zudem waren sie mit diesem Spielstand noch gut bedient, unglaublich, welch große Chancen die Ratinger durch ihre drückende Überlegenheit noch ausließen. Man kann sie überhaupt nicht aufzählen.

Überragend war Kaan Terzi. Der schoss einen lupenreinen Hattrick und machte mit der SVL-Abwehr, was er wollte. Ganz stark auch Petar Popovic, dem das wichtige und ganz frühe 1:0 gelang (4.), und dessen zweiter Torschuss wenig später von der Linie gekratzt wurde, als Lohausens Keeper Robin Lohr-Godenschweig längst überspielt war. Dafür leitete Popovic wenig später das 2:0 ein. Terzi musste nur seinen Fuß hinhalten. Das muntere Toreschießen ging weiter, erst im zweiten Durchgang konnte Lohausen etwas mithalten. Freilich nichts bestellen. Ratingens Trainer Chrstian Höfer sagte: „Gut, wenn man auswärts vier Gegentore kassiert und dennoch derart hoch gewinnt. Und das beim Tabellenführer. Die Mannschaft bot eine Superleistung, wobei die vier Oberligaspieler herausragten.“ Neben Terzi und Popovic spielten noch Keeper Almantas Savonis und Pascal Gurk mit. Für ihn war es allerdings das erste Saisonspiel überhaupt. Manager Andre Schulz: „Einfach Extraklasse, wie wir dieses Auswärtsspiel gestaltet haben. Mit ungeheurem Tempo, die Mannschaft hat es nie herausgenommen.“

04/19 II: Savonis - Talha (17. Mohamed), Haferkamp, Mirosavljevic, Derichs, Leipzig (46. Tchakounte), Karliscek, Gurk (75. Dündar), Schultz, Popovic, (80. Mailath), Terzi. Tore: 1:0 Popovic (3.), 2:0 Terzi (11.), 3:0 Gurk (23.), 4:0 Leipzig (31.), 5:0 Schultz (34.) 6:0 Derichs (37.), 6:1 Cebe (41./ Elfmeter), 6:2 Große-Ophoff (46.), 6:3 Cebe (57.), 7:3 Terzi (61.), 8:3 Terzi (71.), 9:3 Terzi (80.), 9:4 Kleine-Bley (86./ Elfmeter). Zuschauer: 210.

Mehr von RP ONLINE