1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratingen 04/19 II gewinnt gegen Bilk, SSVg Heiligenhaus in Remscheid

Fußball, Bezirksliga : 04/19 II und SSVg dürfen jubeln

In der Fußball-Bezirksliga gewinnt die Ratinger Reserve das Spitzenspiel gegen Sparta Bilk mit 1:0. Die Heiligenhauser setzen sich mit einem 3:0 bei Schlusslicht Marathon Remscheid im Mittelfeld der parallelen Gruppe fest.

Auch gegen den Tabellenführer Sparta Bilk hielt die Erfolgsserie von Ratingen 04/19 II: Das Team von Trainer Peter Köppen bezwang die Bilker in einer gutklassigen Bezirksliga-Partie verdient mit 1:0 (0:0). Für die Ratinger war es im siebten Spiel der sechste Sieg in Folge. Damit hat sich die Köppen-Truppe auf Rang zwei mit 18 Punkten verbessert. Spitzenreiter Bilk bleibt vorne mit 19 Punkten, hat allerdings auch ein Spiel mehr.

In der ersten Hälfte war es eine Partie auf Augenhöhe. Die Ratinger Taktik – hinten sicher stehen und vorne mit Kontern die Bilker ärgern – ging voll auf. So ließ die beste Abwehr der Liga vor der Pause nur eine Chance zu, während Ratingen gleich drei hatte. Nach dem Wechsel schien die Führung der Ratinger nur eine Frage der Zeit zu sein. Zwei sehr gute Chancen blieben ungenutzt. Dann aber nahm sich Ricky Schulze ein Herz und traf aus 16 Metern zum 1:0.

Nun wachten die Gäste auf, die sich eine Feldüberlegenheit erspielten, ohne jedoch torgefährlich zu werden. Dramatisch wurde es in der siebenminütigen Nachspielzeit. In dieser Phase zeigte Marius Gerhardt, was für ein hervorragender Keeper er ist. So wehrte er zwei Kopfbälle ab, die unhaltbar schienen. Somit avancierte der 25-Jährige zum Matchwinner.

Köppen war happy: „In Lohausen und Gerresheim sind die Bilker so gerade an einer Niederlage vorbeigeschlittert. Jetzt haben wir sie abgeschossen.“

04/19 II: Gebhardt – Schulte, Daniyali, Henrichs, Battenstein, Derich, Prusa (80. Top), Leipzig (90. Yücelay), Schulze, Stoll (70. Baysan), Kitahashi (65. Schimanski). Tor: 1:0 Schulze (63.). Zuschauer: 90.

Monrem Orahhou, der Fußballtrainer der SSVg Heiligenhaus, der kann so herrlich strahlen. Vor allem, wenn seine Cracks siegreich sind. Wie am Sonntag, da besiegten seine Schützlinge das Kellerkind Marathon Remscheid auf dessen Platz mit 3:0 und setzten sich erst einmal im sicheren Mittelfeld fest. Im vierten Auswärtsspiel der zweite Sieg, die Rot-Blauen können damit vor der Spielpause (kommendes Wochenende ist spielfrei) erst einmal ganz tief durchatmen. „Ich habe es immer gesagt“, so Orahhou, „wenn wir wieder komplett sind, dann brauchen wir keinen Gegner zu fürchten. Remscheid war ungeheuer kampfstark, aber wir konnten spielerische Mittel dagegen setzen.“ Nach den drei hohen Niederlagen zuletzt hat dieser Auswärtserfolg höchste Bedeutung.

Ganz stark spielte Mustafa Ali-Khan, der Ur-Heiligenhauser zog überaus geschickt die Fäden im Mittelfeld, und dann gelang ihm auch noch ein Traumtor. Seine Heiligenhauser konnten einen gegnerischen Angriff in der eigenen Hälfte abfangen, Ali-Kahn bekam den Ball in Höhe der Mittellinie und sah, dass der Remscheider Keeper viel zu weit vor seinem Kasten stand. Ali-Khan zog ab, traf aus rund 50 Metern, und dieses recht frühe 1:0 verlieh ungeheure Sicherheit. Dann zogen sich die Gäste etwas zurück und warteten auf Konter. Die ergaben sich, Abdul Kilic nutzte zwei davon eiskalt aus. Nach gut einer Stunde lagen die Gäste 3:0 vorne, und das ließen sie sich nicht mehr nehmen.

Die Bestnote verdiente sich Rechtsverteidiger Sylvester Nwakuna. Der 26-Jährige eroberte immer wieder Bälle und lieferte dann beste Pässe in die Offensive. Da kam ihm auch seine körperliche Präsenz entgegen.

SSVg: Nowakowski – Sylvester, Bektas, Gündüz (27. Güwenarslan), Top (69. Buick), Es-Sassi (84. Younes), Ali-Kahn, van Schwamen, Imeri, Aktag, Kilic (88. Günaydin). Tore: 0:1 Ali-Khan (24.), 0:2 und 0:3 beide Kilic (59./ 66.). Zuschauer: 55.