Ratingen 04/19 II empfängt den DSC 99 in der Bezirksliga

Fußball : Mailath macht die Ratinger Torhüter fit

In der Defensive hat sich Bezirksligist Ratingen 04/19 II zuletzt erheblich verbessert, das ist unter anderem ein Verdient des Torwattrainers. Sonntag kommt der DSC 99.

Ratingen 04/19 II hat an seinem Abwehrverhalten gefeilt. In den jüngsten drei Spielen, in denen das Bezirksliga-Team unbesiegt blieb und fünf Punkte einfuhr, gab es nur noch drei Gegentore. „In diesem Bereich sind wir jetzt erheblich besser“, freut sich Co-Trainer Franco Martino. Über die Trainingsmethode spricht der 31-Jährige nicht gerne, aber man sieht es bei ihm in jedem Spiel, wie er mitfiebert, wenn der Gegner in Ballbesitz kommt.

Es gibt weitere Gründe für diese Mannschaftsverbesserung. Stefan Haferkamp kann nun regelmäßig am Training teilnehmen und befindet sich mit seinen 30 Jahren in der Form seines Lebens, und der ein Jahr jüngere Stefan Prengel ist nach zahlreichen Arztbesuchen ganz plötzlich rundherum fit. Zudem spielt links der junge Sergej Karlicsek ganz stark, leistet über die Außenbahn viel für die Offensive, und rechts gibt es mehrere Optionen: So zuletzt der junge Mohammed Moussaoui, ein überaus wendiger Bursche, der aus dem eigenen Nachwuchs kommt. Oder Manuel Calles oder Sinan Dündar, sie alle können vorzüglich verteidigen und ständig brauchbare Bälle in die Offensive passen. Da kann Cheftrainer Christian Höfer aus dem Vollen schöpfen.

Zudem beachtlich ist nun das Torwartspiel von Jan-Luca Klein. Höfer hat den 21-Jährigen aus Velbert, der Keeper wohnt dort, nach Ratingen geholt, der Coach kannte ihn aus früheren Zeiten (Jugend Wuppertaler SV), und Torwarttrainer Manfred Mailath leistete ganze Arbeit. Er verbesserte das Herauslaufen, das war bisher die Schwäche des Keepers. Mailath steht mit seinen inzwischen 51 Jahren selbst im Tor, aber beim Einschießen oder in der Halbzeit, wenn die Reservespieler beschäftigt werden. Seine Torwart-Kabinettstückchen sind allein das Eintrittsgeld wert. Martino dazu: „Manfred war früher ein großartiger Schlussmann in vielen Düsseldorfer Vereinen, und von seinem Training, dreimal in der Woche, profitiert die gesamte Mannschaft.“ Klar, ein guter Torwart ist immer die halbe Miete zum Erfolg.

Am Sonntag, 13 Uhr, kommt der große Traditionsklub DSC 99 in den Keramag Sportpark. Die Derendorfer haben den Landesliga-Abstieg nicht verkraftet, sie stehen erneut im Tabellenkeller und wollen es mit Sicherheit verhindern, durchgereicht zu werden. Zudem sind sie auswärtsstark, zwei Siege in Bilk und Langenfeld bestätigen es. Und in Moritz Steiner haben sie einen guten Angreifer, achtmal hat er bisher getroffen. Kris Leipzig wird bei den Ratingern, sie belegen Platz zwölf, nach zweiwöchiger Pause wieder mitwirken, und Christian Schultz nahm das Training auf. Ein Einsatz dürfte aber zu früh kommen.