1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratingen 04/19 gewinnt in der Oberliga bei ETB Schwarz-Weiß Essen

Fußball : Ari und Raschka veredeln Zilles’ Comeback

Ratingen 04/19 dreht mit seinem neuen Trainer das Spiel beim ETB Schwarz-Weiß Essen und feiert nach drei Niederlagen einen Sieg. Ein Tor und eine Vorlage gehen auf das Konto von Routinier Erkan Ari, Torwart Dennis Raschka sorgt dafür, dass der Rückstand vor der Pause nicht zu groß wird.

Frank Zilles hat einen gelungenen Einstand als Trainer von 04/19 und damit ein ebenso gelungenes Comeback an der Seitenlinie gefeiert: Der ehemalige Sportdirektor des Liga-Konkurrenten Sportfreunde Baumberg coachte sein neues Team in der Fußball-Oberliga zu einem 3:1 (0:1)-Sieg beim ETB Schwarz-Weiß Essen, der in diesem Jahr seine Vergangenheit feiert: Vor 60 Jahren wurde der Traditionsklub Deutscher Pokalsieger.

Im altehrwürdigen Stadion am Uhlenkrug setzte Zilles auf ein 4-3-3-System. Das klang zunächst nach demselben Aufbau, den auch sein Vorgänger Alfonso del Cueto gewählt hatte, der Unterschied wurde aber schnell deutlich. Bei gegnerischem Ballbesitz ließen sich die Außenstürmer, in diesem Fall Yassin Merzagua und Tim Potzler, ins Mittelfeld zurückfallen und verdichteten so auf ein 4-5-1-System. „Mir war klar, dass ein so erfahrener Trainer eine kompakte Aufstellung wählen würde und nicht gleich den Uhlenkrug stürmen wollte“, sagte Essens Trainer Ralf vom Dorp. Dessen Mannschaft kam aber damit gut klar, schon nach zwei Minuten bekam Robin Wolters den Ball in den Strafraum durchgesteckt, ließ Gianluca Silberbach in der Ratinger Innenverteidigung stehen und tunnelte Dennis Raschka zum frühen 1:0 für die Gastgeber.

  • Wieder engagiert an der Seitenlinie: Frank
    Fußball : Zilles feiert sein Comeback an der Linie
  • Endlich darf Dennis Raschka wieder da
    Fussball : Raschka steht endlich wieder im 04/19-Tor
  • 04/19-Torwart Dennis Raschka hielt beim 0:0
    Fußball : Raschka rettet 04/19 das Remis

Die drängten danach auf weitere Treffer, scheiterten aber ein ums andere Mal am Ratinger Torhüter. Raschka, der von del Cueto in den vergangenen beiden Partien auf die Bank verbannt worden war, feierte ein starkes Comeback mit Reflexen, Stellungsspiel und Ausstrahlung. Er parierte unter anderem gegen Ferhat Mumcu und direkt im Anschluss gegen einen schönen Schlenzer von Paul Voß, den er aus dem Winkel fischte (13. Spielminute) sowie zweimal gegen Marvin Ellmann (23. und 40.). „Es war schon ungewohnt, nach fünf Jahren mal aus dem Tor genommen zu werden, aber der Trainer wollte einen Reiz setzen. Ich habe das akzeptiert, aber jetzt habe ich meine Chance, glaube ich, wieder genutzt. Neuer Trainer, neues Glück“, sagte Raschka und ergänzte: „Heute hat jeder für den anderen gekämpft, sich gegenseitig aufgemuntert, alle waren motiviert. Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg. Ein Riesenlob an die Mannschaft.“

Doch nur, weil Raschka weitere Gegentore verhinderte, konnte 04/19 nach der Pause das Spiel drehen. Erst in der 49. Minute gab der auffällige Emre Demircan den ersten Torschuss ab, der aber keine wirkliche Gefahr für Essens Torwart Kai Gröger war. Eine Viertelstunde später zirkelte Demircan aber einen Freistoß aus halblinker Position genau auf den Kopf von Merzagua, und der Stürmer köpfte zum 1:1 ein. Und dann begann die Show des zweiten Mannes, der es in der letzten Zeit unter del Cueto nicht ganz einfach gehabt hatte: Erkan Ari, der in drei der jüngsten vier Spiele nur  einen Kurzeinsatz verbucht hatte, spielte an alter Wirkungsstätte groß auf. Er rannte wie eine Dampflok durch das Mittelfeld, ging keinem Zweikampf aus dem Weg und spielte viele kluge Pässe. In der 64. Minute nutzte er ein Zuspiel, um von links in den Strafraum zu ziehen, ließ zwei Gegner aussteigen und traf mit herrlichem Schlenzer in den rechten oberen Torwinkel.

Und auch beim Treffer zum Endstand, den Emrah Cinar ins leere Tor erzielen konnte, weil Gröger zwar aus seinem Strafraum gelaufen war, aber nicht an den Ball kam, hatte Ari seine Füße im Spiel gehabt. „Jeder Trainer hat seine Philosophie, Alfonso hatte zuletzt auf andere Leute gesetzt, das hat leider nicht so funktioniert. Jetzt hat mir Frank Zilles das Vertrauen gegeben, und es ist umso schöner, dass ich es mit einem Tor und einer Vorlage zurückzahlen konnte. ETB ist aber auch unser Lieblingsgegner – seit ich in Ratingen bin, haben wir noch nie gegen den verloren“, sagte Ari.

Zilles war natürlich auch zufrieden mit dem Ergebnis, musste aber auch zugeben: „In der ersten Halbzeit hatten wir Glück und Raschka, dass wir nicht höher in Rückstand geraten sind. Nach zwei Minuten waren wir angezählt, unsere neu formierte Mannschaft ist nach dem Gegentor in Schockstarre verfallen und da 20 Minuten nicht rausgekommen.“ Gut, dass es die Pause gab, Essens Trainer vom Dorp hatte geahnt, dass „Ratingen nicht so weiterspielen würde und Frank Zilles sich das genau angeschaut hat und wusste, wo er den Hebel ansetzen muss“. Der 04/19-Trainer berichtete: „Wir haben in den Halbzeit angesprochen, dass wir aggressiver sein, höher stehen und die Zweikämpfe annehmen müssen. Das hat die Mannschaft dann umgesetzt, die zweite Halbzeit haben wir dominiert. Der Lerneffekt war in der zweiten Halbzeit da. Dafür, dass du nach zwei Minuten eins auf den Schädel gekriegt hast und sich die Mannschaft an einen neuen Trainer, eine neue Organisation und neue Gedanken gewöhnen musste, kann ich mit dem ersten Spiel zufrieden sein.“