Fussball: Özbayrak sichert 04/19-Arbeitssieg

Fussball : Özbayrak sichert 04/19-Arbeitssieg

Der Spielmacher erzielt zwei Tore gegen Hiesfeld – am ende wird es beim 2:1-Erfolg jedoch noch spannend.

Als Fatih Özbayrak kurz vor dem Schlusspfiff den Platz verließ, hatte er sich den Applaus des Großteils der 187 Zuschauer am Stadionring redlich verdient. Der Mittelfeldmotor von Ratingen 04/19 war mit zwei wunderschönen Treffern innerhalb von drei Minuten (20./22.) in der ersten Halbzeit zum Matchwinner avanciert. Am Ende durfte sich der Fußball-Oberligist glücklich schätzen, beim 2:1 (2:0) gegen den Abstiegskandidaten TV Jahn Hiesfeld drei Punkte behalten zu haben.

„Die beiden Tore waren wichtig. Es waren zwei gute Einzelleistungen, denke ich“, sagte der Doppeltorschütze nach dem Spiel und lächelte: „Im Endeffekt haben wir das, trotz des frühen 2:1 in der zweiten Halbzeit, gut als Mannschaft verteidigt. Gerade hintenraus. Kompliment an die Defensivspieler. Wir waren am Ende vorne echt müde, durch den Rasen, da wir zuletzt immer auf Kunstrasen gespielt haben.“

Die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto drückte dem Spiel zunächst komplett den Stempel auf. Den ersten Freistoß jagte Phil Spillmann noch in die Mauer. Die zweite Standardsituation wenige Minuten später wurde deutlich gefährlicher – Özybayrak, bester 04/19-Akteur, schlenzte einen Freistoß von der linken Strafraumkante in die lange Ecke – Hiesfeld-Schlussmann Marian Ograjensek lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte (17.).

Nach der guten Anfangsphase belohnte sich der RSV: Fynn Eckhardt antizipierte einen Aufbaupass exzellent und setzte den einlaufenden Özybayrak in Szene, der den Ball technisch versiert ins lange Eck einschob. Nur zwei Minuten später setzte der 22-Jährige noch einen drauf. Aus 18 Metern zirkelte der „Achter“ das Leder per Direktabnahme unhaltbar oben rechts in den Winkel.

Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken schaltete 04/19 einen Gang zurück, ohne dabei auch nur im Ansatz die Kontrolle zu verlieren. Trotzdem wurde es kurz vor der Pause beim ersten Hiesfelder Torschuss brandgefährlich. Doch Eckhardt, der als linker Verteidiger erneut eine überzeugende Vorstellung auf den Rasen brachte, klärte einen strammen Vollspannschuss in allerhöchster Not auf der Linie (42.). Da 04/19-Stürmer Moses Lamidi kurz vor dem Pausenpfiff die Riesenmöglichkeit zur Vorentscheidung freistehend vor dem Tor fahrlässig vertendelte, ging es „nur“ mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Kurz nach Wiederanpfiff kam Torhüter Dennis Raschka gegen den eingewechselten Kevin Menke zu spät – den folgerichtigen Foulelfmeter verwandelte Nicolai Pakowski (48.) eiskalt. Menke, der dem Hiesfelder Offensivspiel viel Schwung verlieh, vergab Mitte der zweiten Hälfte freistehend vor Raschka, als er keinen Druck hinter den Ball bekam (62.).

Da die Platzherren, die nur noch durch Konter gefährlich wurden, beste Möglichkeiten zur Entscheidung durch Erkan Ari (64.), Emrah Cinar (69.) und der eingewechselten Kaan Terzi (76.) und Sergen Sezen (86.) vergaben, blieb es bis zum Ende spannend.

Mehr von RP ONLINE