Oberliga: Ratingen 04/19 und Frank Zilles empfangen den FC Kray

Fußball : Zilles muss bei Heimpremiere umbauen

Der Trainer des Fußball-Oberligisten 04/19 steht vor seinem ersten Auftritt als Heim-Coach in Ratingen. Gegen den offensivstarken FC Kray fehlen ihm aber in Phil Spillmann, Tobias Peitz und Maksim Dreßel drei Defensivleute. Das Team soll das lösen.

Nervös ist Frank Zilles vor seiner Heimpremiere natürlich nicht – dafür ist er zu lange im Geschäft. Dennoch ist eine seiner Aufgaben bei Ratingen 04/19, die Heimspiele des Fußball-Oberligisten attraktiver zu gestalten, was von seinem Vorgänger Alfonso del Cueto auch von der Vereinsführung gefordert worden war. Nun datiert der letzte Heimsieg vom 25. August, als es ein 3:1 gegen Union Nettetal gab. Das war ein Grund, warum del Cueto und der Sportliche Leiter Georg Mewes (siehe Info-Kasten) in der vorvergangenen Woche entlassen wurden.

Bei seinem ersten Auftritt als Ratinger Trainer feierte Zilles am vergangenen Sonntag einen 3:1 (0:1)-Sieg bei ETB Schwarz-Weiß Essen, nun hofft er, dass sein Team „den frischen Wind aus der zweiten Halbzeit aus Essen in das Spiel gegen Kray transportiert bekommt“.

Denn der FC Kray ist der Gegner am Sonntag (15 Uhr, Stadion Ratingen) in seinem ersten Heimspiel. „Wir werden unser Bestes geben, etwas an unserer Heimbilanz zurechtzurücken“, sagt Zilles, ergänzt aber auch: „Wobei die Aufgabe sehr schwer wird.“ Immerhin stellt Kray als Aufsteiger auf Rang sieben die zweitbeste Offensive der Liga (36 Tore) hinter Spitzenreiter SV Straelen (48). „Die sind gut vorne“, sagt Zilles trocken, der den Kontrahenten noch gut in Erinnerung hat: Vor zwei Wochen spielte Kray zu Hause gegen die Sportfreunde Baumberg 4:4, Zilles war da noch Sportlicher Leiter der Sportfreunde, wechselte erst wenige Tage später als Trainer nach Ratingen.

Mit 04/19 geht es nun darum, sich vom Tabellenkeller abzusetzen. „Die Liga ist eng, da geht es schnell runter, aber auch schnell wieder rauf. Wir wollen unsere Position nach oben verbessern und sie nach unten hin ausbauen“, sagt der Trainer des aktuellen Tabellenzwölften. Dazu wird es wichtig sein, die Offensivkraft des FC Kray, der in Kevin Barra (9 Tore) und Yassine Bouchama (8) seine besten Torschützen hat, einzudämmen. „Wir müssen gut verteidigen, sie aber auch in Verlegenheit bringen“, beschreibt Zilles.

Er muss dabei aber auf drei Positionen im Vergleich zum Sieg in Essen wechseln: Kapitän Phil Spillmann sah seine fünfte Gelbe Karte und wird ebenso fehlen wie Tobias Peitz (Steißbein-Prellung) und Maksim Dreßel (Verhärtung). Alle drei sind auf defensiven Positionen zu Hause, Zilles nimmt aber das ganze Team in die Pflicht: „Die Basis ist immer, kompakt zu agieren und nicht viel zuzulassen. Wenn wir es ähnlich gut machen wie in der zweiten Halbzeit in Essen, wird es für jeden Gegner schwer, gegen uns zu punkten.“ Was ihm in Hälfte zwei beim ETB an 04/19 gefallen hat: „Die Mannschaft ist gut aufgetreten, hatte eine starke Körpersprache und war sich im Team einig. Wenn wir wieder so akribisch, aggressiv und leidenschaftlich sind, sind wir ein unangenehmer Gegner“, sagt Zilles.